Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Die Stimme von Homer Simpson ist tot
Nachrichten Medien Fernsehen Die Stimme von Homer Simpson ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 28.11.2015
Markante Stimme: Norbert Gastell sprach Homer Simpson. Quelle: TM Twenthieth Century Fox Film Corporation / dpa
Anzeige
München

 Er war die deutsche Stimme von Homer Simpson. Nun ist der Schauspieler und Synchronsprecher Norbert Gastell tot. Er starb am Donnerstag Zuhause im Münchner Stadtteil Ramersdorf, wie seine Witwe der Deutschen Presse-Agentur am Samstag bestätigte. Gastell wurde 86 Jahre alt. Zuerst hatte der Sender münchen.tv darüber berichtet.

Gastell hatte seine Stimme zahlreichen Figuren aus Film und Fernsehen geliehen, darunter dem Zauberei-Minister Cornelius Fudge (gespielt von Robert Hardy) in den "Harry Potter"-Verfilmungen sowie dem Nachbarn Trevor aus der Serie "Alf". Gastells bekannteste Sprechrolle war aber wohl die des Homer aus der Zeichentrickserie "Die Simpsons": Seit 1991 synchronisierte er den launischen Familienvater und ließ ihn jammern, wutentbrannt herumbrüllen, jubeln und mit zusammengekniffenen Augen "Nein!" stöhnen.

Doch Gastell, der 1929 in Buenos Aires geboren wurde, arbeitete auch als Schauspieler. So stand er unter anderem für den «Tatort» und die Fernsehserie "Forsthaus Falkenau" vor der Kamera. Die Theaterarbeit war ihm ebenfalls nicht fremd: Nach seinem ersten Bühnenengagement in Tübingen spielte er an verschiedenen Münchner Häusern. In der bayerischen Landeshauptstadt lebte Norbert Gastell bis zu seinem Tod. Er hinterlässt seine Ehefrau Karin und zwei Töchter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen Günther Jauch beendet ARD-Talkshow - Ende eines großen Missverständnisses

Am Sonntag moderiert Günther Jauch seinen letzten ARD-Sonntagstalk – niemand ist darüber glücklicher als er selbst. Eine Analyse über einen Entertainer, der als Inquisitor völlig falsch besetzt war. Eine Analyse von Imre Grimm.

Imre Grimm 30.11.2015

Schon im Vorfeld wurde die neue Serie "Deutschland 83" von Kritikern hochgelobt. Das Fernsehpublikum konnte die Produktion jedoch noch nicht überzeugen.

27.11.2015

Das war's dann: Am Sonntag wird Günther Jauch zum letzten Mal zum ARD-Polittalk ins Gasometer nach Berlin bitten. Für die letzte Sendung sitzt Jauch mit nur einem Gast im Studio.

26.11.2015
Anzeige