Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kevin aus Hannover: "Es passte nicht"

Nach dem Aus bei der "Bachelorette" Kevin aus Hannover: "Es passte nicht"

Kevin aus Hannover ist bei "Die Bachelorette" auf RTL vorzeitig ausgeschieden – im Interview spricht er über seine Erfahrungen mit der Kuppelshow und darüber, wie er am Maschsee doch wieder eine Rose geschenkt bekam.

Voriger Artikel
Sarah Knappik zieht ins Finale ein
Nächster Artikel
"Bachelorette" so emotional wie nie

Das erste Zusammentreffen von "Bachelorette" Alisa und Kevin: Damals hatte der Mann aus Hannover den Eindruck, "dass wir beide einander sehr sympathisch sind".

Quelle: RTL

Hannover. Kevin konnte nicht das Herz von Alisa erobern. Der 24-jährige Hannoveraner war einer der Kandidaten der RTL-Kuppelshow "Bachelorette", in der Folge vor einer Woche schied er aus. Wie er mit der Niederlage umgeht, verrät er im Interview mit HAZ.de.

Kevin, wie enttäuscht warst du, als Alisa keine Rose mehr für dich übrig hatte?
Es ist zumindest keine Welt für mich zusammengebrochen. Ich bin nicht mit der Erwartung in die Sendung gegangen, unbedingt mit Ach und Krach die große Liebe finden zu wollen. Trotzdem hatte ich eine gute Zeit. Ich habe viele superliebe Kerle aus ganz Deutschland kennengelernt und bin mir sicher, dass ich mit einigen über "Bachelorette" hinaus in Kontakt bleiben werde.

Die ersten fünf Folgen der diesjährigen "Bachelorette" sind gelaufen, 16 von 20 Kandidaten ausgeschieden. Der aktuelle Stand in unserer Bildergalerie.

Zur Bildergalerie

Warum hast du dich als Kandidat bei "Bachelorette" beworben?
Zwei Monate vorher ging die Beziehung zu meiner damaligen Freundin in die Brüche. Irgendwie hatte ich damals das Gefühl, dass man am besten damit abschließt, indem man versucht etwas Neues zu finden.

Du hast lange auf Leistungssportniveau Handball gespielt. Hat dich auch bei "Bachelorette" der Wettbewerbsgedanke gereizt, wo 20 Männer um eine Frau buhlen?
Vielleicht ein wenig. Aber natürlich ist die Liebe kein Wettbewerb im Sinne eines Sportturniers. Zur Liebe gehört meiner Meinung nach schon viel mehr dazu, als nur der Beste und der Stärkste zu sein.

Am Ende der ersten Folge hatten viele Zuschauer das Gefühl, dass es zwischen Alisa und dir gefunkt hat. Was glaubst du, warum bist du ausgeschieden?
Es hätte von beiden Seiten aus passen müssen und das war nicht der Fall. Bei unserem ersten Einzelgespräch bekam ich auch den Eindruck, dass wir beide einander sehr sympathisch sind. Das wurde nicht nur so zusammengeschnitten. Aber später hat es sich doch irgendwie verlaufen. Beim letzten Gespräch zu zweit an der Villa wurde uns beiden wohl klar, dass es nicht wirklich zusammenpasst und ich bin auch nicht der Typ, der irgendetwas erzwingen möchte.

Hat dich Robbins egozentrisches Verhalten geärgert? Er fiel ja nicht nur mit seiner Knutschattacke auf Alisa aus dem Rahmen.
Mich persönlich haben Robbins Auftritte nicht so verärgert, denn ich habe mir gesagt, wenn Alisa eine Frau mit Klasse ist, wird sie schon merken, wie peinlich sein Verhalten eigentlich ist. Das hat sie am Ende ja auch unter Beweis gestellt, indem sie Robbin sofort nach Hause geschickt hat, nachdem er versuchte, Alisa einfach zu küssen.

Ihr wurdet viele Stunden am Tag gefilmt. Hast du irgendwann vergessen, dass die Kameras da sind?
In der Villa, wo wir Jungs meistens unter uns waren, habe ich die Kameras wirklich relativ schnell ausblenden können. Da hatten wir einfach unseren Spaß, turnten einmal sogar halbnackt durch die Gegend. Wobei ich zu unserer Verteidigung sagen muss, dass wir zuvor ein wenig was getrunken hatten. Trotzdem habe ich natürlich überhaupt nicht daran gedacht, dass uns später Millionen Menschen zusehen werden. Anders war die Situation bei den Einzelgesprächen mit Alisa. Da war ich wegen der Kameras schon etwas gehemmt.

Alisa ist ja bestimmt ein richtig nettes Mädchen, war sie für dich auch der Typ Traumfrau?
Dem ersten Teil der Frage stimme ich absolut zu, aber meine Traumfrau war sie leider nicht. Das liegt einfach an dem extremen Größenunterschied, uns trennten immerhin satte 40 Zentimeter. Wenn alles andere passen würde, wäre das in meinen Augen überhaupt kein Makel. Aber so spielt es für mich durchaus eine gewichtige Rolle, auch wenn ich das in der Sendung etwas anders formuliert habe.

Mit deinen über zwei Metern suchst du wahrscheinlich nach einer 1,80 Meter großen Frau?
Naja, 1,80 Meter ist ehrlich gesagt auch wieder so eine Sache. Aber 1,75 Meter, 1,76 Meter kommt meinem Geschmack sehr entgegen.

Wie war denn die Atmosphäre unter euch Männern?
Wenn man wie wir 24 Stunden am Tag aufeinander hockt, kommt es natürlich immer mal wieder zu kleineren Unstimmigkeiten. Aber das ist nicht überraschend. Ich persönlich habe mich mit vielen der anderen Kandidaten sehr gut verstanden. Und aus den Zickereien habe ich einfach versucht mich rauszuhalten.

Wem würdest du denn den Sieg am ehesten gönnen?
Puh, da gibt es einige Leute. Wenn Jörg gewinnt, würde ich mich sehr freuen, aber auch Mario, Flo und Patrick hätten es absolut verdient.

Wurdest du seit "Bachelorette" in Hannover oder Hildesheim, wo du ja Architektur studierst, auf der Straße schon einmal angesprochen?
Das ist tatsächlich mehrmals vorgekommen, vor allem während der letzten Tage beim Maschseefest. Dort bekam ich von einer jungen Dame sogar eine Rose geschenkt. Leider war es bereits dunkel und ich konnte leider nicht so recht erkennen, ob sich dahinter womöglich meine Traumfrau verbirgt.

Aber du hoffst, sie demnächst zu finden.
Ich mache mir da keinen unnötigen Druck, denn es ist ja klar, dass sich die Mädels, die mich jetzt ansprechen, von meiner vermeintlichen Popularität bei RTL angezogen fühlen. Das ist natürlich keine Grundlage für Liebe. Insofern bleibe ich vorerst sehr gern Single.

Interview: Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lüttje Lage
Foto: Kevin wurde 1990 in Hannover geboren, an seinen Sieg bei "Bachelorette" glaubte er fest. Doch sein Traum platzte.

Achtung, Achtung! Die HAZ unterbricht ihr laufendes Nachrichtenprogramm für eine wichtige Meldung. Sie wissen schon, wir Nachrichtenleute nennen so was Breaking News. Und Sie werden es nicht glauben, es handelt sich sogar in zweifacher Hinsicht um Breaking News.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen