Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kein Polizeischutz mehr für Jan Böhmermann

Erdogan-Gedicht Kein Polizeischutz mehr für Jan Böhmermann

Satiriker Jan Böhmermann (35) steht mittlerweile nicht mehr unter Polizeischutz. Nach der Debatte um das Erdogan-Gedicht hatte ein Streifenwagen rund um die Uhr vor dem Haus des Moderators gestanden.

Voriger Artikel
Günther Jauch moderiert neue Quizshow
Nächster Artikel
So wird der Kölner "Tatort"

Jan Böhmermann steht nicht mehr unter Polizeischutz (Archivbild).

Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Köln. Vor etwa drei Wochen hatte die Polizei "sichtbare Objektschutz-Maßnahmen sowie darüber hinausgehende Sicherheits-Vorkehrungen eingeleitet", wie ein Sprecher damals erklärte. Zuvor habe es eine Beurteilung der Gefährdungslage gegeben. "Wenn man etwas nicht ausschließen kann, dann muss man etwas tun", sagte der Polizeisprecher damals. Mittlerweile scheint sich die Lage wieder beruhigt zu haben. Seit etwa einer Woche sei die Maßnahme wieder aufgehoben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Der Fall Böhmermann

Hintergründe, Analysen und ein Porträt des Satirikers finden Sie auf unserer Themenseite.

Böhmermann hatte in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" (ZDFneo) in einem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bewusst Formulierungen unter der Gürtellinie benutzt. Damit wollte er nach eigener Darstellung den Unterschied zwischen in Deutschland erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik deutlich machen. Der Beitrag hatte erheblichen Wirbel ausgelöst.

dpa/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Für "Neo Magazin Royale"
Jan Böhmermann kündigt an in der nächsten Sendung komplett auf eigene Witze verzichten zu wollen.

"Ich hab kein Bock mehr auf den Scheiß. Ihr macht jetzt die Witze." Etwa eine Woche vor seinem TV-Comeback präsentiert Jan Böhmermann das neue Konzept für die erste "Neo Magazin Royale"-Sendung nach der Affäre um das Schmähgedicht.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen