Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Joko & Klaas machen sich über Edeka-Spot lustig
Nachrichten Medien Fernsehen Joko & Klaas machen sich über Edeka-Spot lustig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 15.12.2015
Das HalliGalli-Team um Joko Winterscheidt (36, rechts) und Klaas Heufer-Umlauf (32, links) hat den Edeka-Werbespot parodiert. Quelle: screenshot
Anzeige
Berlin

Es ist der Überraschungs-Klickhit des Jahres: Mehr als 40 Millionen Mal wurde der Edeka-Werbespot mit dem Hashtag #heimkommen angeklickt. Zahlreiche Medien berichteten über die Geschichte, die viele Menschen berührte und für Diskussionen sorgte.

Von soviel Aufmerksamkeit ist die am Montagabend veröffentlichte Parodie des Duos Joko & Klaas zwar noch weit entfernt. Doch das könnte sich bald ändern: Denn der professionell für die ProSieben-Sendung "Circus HalliGalli" inszenierte Clip wartet neben Gaststar Udo Walz und "Circus HalliGalli"-Rückkehrer Olli Schulz mit einem bitterbösen Schluss auf.

Zehntausende Menschen haben sich den Spot seit Montagabend angesehen. In dem Kurzfilm spielen neben Starfriseur Udo Walz (71) sowie Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (32) auch Palina Rojinski, Oma Violetta und Musiker Olli Schulz mit.

Zwiespältige Reaktionen

Schulz ist es auch, der in der Parodie die Wende einleitet. "Du perverser alter Mann!" schimpft Schulz zunächst, als der inszenierte Tod des Opas offenbar wird. Alle reden darauf auf den Opa ein - ehe Oma Violetta eine Waffe zückt - und die Edeka-Opa-Kopie erschießt.

In den sozialen Netzwerken feiern viele den Clip.

Doch es gibt auch Kritik. Manch einer findet die Parodie geschmacklos, andere erwarten tatsächlich einen Shitstorm gegen die Sendung.

zys/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende des Jahres erlischen die Urheberrechte an Hitlers Hasspamphlet "Mein Kampf". Dann darf es im Grunde jeder neu verlegen. Oder doch nicht? Und sollte man es überhaupt? Eine Arte-Dokumentation zeigt die Diskussion um die Neuauflage.

17.12.2015
Fernsehen Show für Carolin Kebekus - Mehr Pussyterror für die ARD

Carolin Kebekus wechselt 2016 mit ihrer Show „PussyTerror TV“ vom WDR ins Programm der ARD. Ein bisschen Tabubruch kann dem Sender guttun.

Imre Grimm 13.12.2015

In der Folge "LU", die am Sonntagabend ausgetrahlt wird, hegt Kommissarin Odenthal privates Interesse an einem Verdächtigen, kommt ansonsten aber ziemlich lahm daher. Einziges Highlight in diesem ansonsten enttäuschenden "Tatort" bleibt Jürgen Vogel als Ganove Lu Wolff.

14.12.2015
Anzeige