Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Jürgen wünscht sich Menderes als Sieger
Nachrichten Medien Fernsehen Jürgen wünscht sich Menderes als Sieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 29.01.2016
Foto: Jürgen Milski, Menderes Bagci und Thorsten Legat (v. l.) bei der Dschungelprüfung an Tag 14. Quelle: RTL/ Stefan Menne
Anzeige
Coolangatta

Der zwei Tage vor dem Finale aus dem RTL-Dschungelcamp geflogene Entertainer Jürgen Milski tippt darauf, dass Thorsten Legat oder Menderes Bagci die Show gewinnen. Mit Ex-Fußallprofi Legat verbinde ihn inzwischen eine echte Freundschaft, trotzdem würde er den Titel des "Dschungelkönigs" lieber Castingshow-Teilnehmer Bagci gönnen, sagte der 52-Jährige nach seinem Rauswurf am Freitag. "Er hat seinen Weg noch nicht so gefunden. Ich glaube, sein Eheleben wird super, wenn er mit ner Krönung rauskommt." Bagci sei ein toller und liebenswerter Mensch.

Im Dschungel sei sein größtes Problem die Langeweile gewesen, sagte Milski. "Man versucht halt, Arbeiten zu verrichten, zum Beispiel Wasser kochen, das Feuer am Brennen halten - und Löcher in die Luft zu gucken." Nach den Streitereien zu Beginn von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" habe in den vergangenen Tagen im Camp "Friede, Freude, Eierkuchen" geherrscht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen Tag 14 im Dschungelcamp - Auf dem Highway ist die Hölle los

Die alte Affen-Weisheit "Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen" bekommt auch den drei im Camp verbliebenen Männern nicht. Und so stehen ein Thorsten Legat, Jürgen und Menderes am Ende einer brüllkomischen Dschungelprüfung mit Auto ohne Stern da. Die Frauen kommen derweil nicht auf einen Nenner.

Christiane Eickmann 29.01.2016
Fernsehen Tod von Synchronschauspieler - Eine neue Stimme für Homer

Pro7 sucht einen neuen Sprecher für das Familienoberhaupt der "Simpsons". Die Suche kann zur Zerreißprobe werden. Ein Blick in die skurrile Szene der Synchronschaupieler.

31.01.2016

Während die Aufregung über die Nicht-Nominierung schwarzer Schauspieler bei den Oscars noch nicht abgeflaut ist, sorgt die Besetzung eines britischen TV-Films für Aufsehen. Ausgerechnet der (weiße) Schauspieler Joseph Fiennes soll darin Michael Jackson spielen. Im Netz ist die Empörung groß.

28.01.2016
Anzeige