Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Kerkeling großer Favorit für „Wetten, dass..?“
Nachrichten Medien Fernsehen Kerkeling großer Favorit für „Wetten, dass..?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 20.06.2011
Als großer Favorit für die Nachfolge von Thomas Gottschalk gilt Komiker Hape Kerkeling (Bild). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Und wir verstehen uns gut.“ Bellut zufolge werde mit zwei Moderatoren verhandelt.

Für Kerkeling spricht: Der 46-Jährige ist bereits mehr beim ZDF, als manch Zuschauer denkt. Denn der Sender hat mit dem Entertainer bereits die Reihe „Unterwegs in der Weltgeschichte“ produziert. Den Sechsteiler zeigt das ZDF im Herbst 2011 mit dem 46-jährigen Komiker und Autor als Präsentator. Kerkeling begibt sich nach Ägypten, Israel, Griechenland, Frankreich, England, Russland, China, Mittelamerika und in die USA sowie auf Deutschlandreise.

Die „Bild“-Zeitung titelte am Montag bereits: „Wetten, dass Kerkeling der neue Gottschalk wird!“ - und was ist mit Jörg Pilawa, der noch im vergangenen Jahr als sicherer Kandidat für den Fall eines Gottschalk-Rücktritts gehandelt wurde? „Wenn das ZDF die Show eins zu eins fortführen sollte, wäre dies ein Genickschuss für jeden, der sich nach Gottschalk auf das Sofa setzen würde“, sagte Pilawa im Herbst 2010 der dpa noch.

Doch die Voraussetzungen haben sich geändert. Bellut wird der Sendung eine Pause geben, am Konzept arbeiten, es wird dann höchstwahrscheinlich kein „eins zu eins“ geben. Pilawa galt trotz seiner öffentlich geäußerten Distanz zur „Wetten, dass..?“-Nachfolge lange als Favorit, weil es über ihn hieß, er habe das Erstzugriffrecht, sollte es Gottschalk abtreten. Pilawa gehöre zur Top-Riege der ZDF-Moderatoren, sagte Bellut im „Spiegel“. „Ich würde ihn bei so einer Frage nie übergehen.“

Andere Kandidaten sind derzeit öffentlich nicht mehr im Gespräch. Im Herbst will das ZDF entscheiden. Gottschalk moderiert noch drei Mal „Wetten, dass..?“, im ersten Halbjahr 2012 entfällt die Show. Gottschalk selbst will in den nächst Wochen auf einer Himalaya-Reise über seine Zukunft nachdenken und mit der Familie einen Beschluss fassen. Ihm liegt ein attraktives Angebot der ARD vor, das unter anderem eine werktägliche Vorabendsendung umfasst. Das Volumen ist zwar größer, der finanzielle Umfang aber auch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Wer soll bloß Thomas Gottschalk beerben? Diese Frage stellten sich wohl die meisten Zuschauer, die „Wetten, dass ...?“ aus Mallorca am Sonnabendabend am Fernseher verfolgten. Stolze 12,43 Millionen sahen die Sendung, das ist die höchste Zuschauerzahl seit November 2007. Und ein Marktanteil von beinahe 43 Prozent.

19.06.2011

Mit seinem letzten Sommer-„Wetten, dass..?“ von der Mittelmeerinsel Mallorca hat Thomas Gottschalk am Samstagabend eine Spitzenquote eingefahren: 12,43 Millionen Zuschauer schalteten die ZDF-Wettshow ein, das entsprach einem Marktanteil von 42,8 Prozent - so hoch wie lange nicht mehr.

19.06.2011

Thomas Bellut, der designierte ZDF-Intendant, kämpft um Thomas Gottschalk. Der Moderator soll dem Mainzer Sender als Late-Night-Talker erhaltenbleiben. Im Gespräch ist eine wöchentliche Late-Night-Show.

19.06.2011

Mit den Straßenfegern von gestern heute Quote machen - das einfache Rezept hat sich oft bewährt. Jetzt geht der 65-jährige Schauspieler Jürgen Heinrich wieder für Sat.1 als Kommissar Wolff auf Gangsterjagd - der Titel des Pilotfilms: „Wolff zurück im Revier“.

20.06.2011

Wer soll bloß Thomas Gottschalk beerben? Diese Frage stellten sich wohl die meisten Zuschauer, die „Wetten, dass ...?“ aus Mallorca am Sonnabendabend am Fernseher verfolgten. Stolze 12,43 Millionen sahen die Sendung, das ist die höchste Zuschauerzahl seit November 2007. Und ein Marktanteil von beinahe 43 Prozent.

19.06.2011

Als die Deutschen urlauben lernten: Die ARD zeigt die dreiteilige Reihe „Wir Reiseweltmeister“. Es handelt sich dabei um eine ausgesprochen nostalgische Bilderreise, dekoriert mit Super-8-Aufnahmen aus diversen (Privat-)Archiven.

Stefan Stosch 19.06.2011
Anzeige