Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Konfro und Kasalla: Es wird ungemütlich

Tag 4 im Dschungelcamp Konfro und Kasalla: Es wird ungemütlich

Es könnte alles so schön friedlich sein im australischen Promi-Dschungel. Die Grillen zirpen, Opa Gunter erzählt einen Schwank aus seinem Leben und der XYZ-Promi-Nachwuchs lauscht. Aber an Tag 4 im Camp gibt’s endlich mal richtig Kasalla, findet unsere Dschungelcamp-Rezensentin Anne Holbach.

Voriger Artikel
Maschmeyer geht in "Die Höhle der Löwen"
Nächster Artikel
Gunter Gabriel verlässt wohl das Dschungelcamp

Dr. Bob muss eingreifen – Helena vermutet eine Kakerlake in ihrem Ohr.

Quelle: RTL

Von Gunter nix Neues

Hannover. Nutten, Revolver, Verfolgungsjagd – Gunter erzählt seinen Mitbewohnern am Feuer seine wildesten Räuberpistolen. Wer sie aus der Boulevardpresse noch nicht kennt – er erzählt die Geschichte fast immer im identischen Wortlaut – hier die Kurzzusammenfassung:  Seine Ex-Frau (Nummer 4) war Prostituierte. „Die war crazy.“ Als er sie nicht heiraten wollte, hielt sie ihm einen Revolver an den Kopf. Als er sie inflagranti mit einem anderen erwischte, landete er nach einer wilden Verfolgungsjagd in der Psychiatrie. Keine unbekannten Geheimnisse, keine echten Gefühle, Gunter spult seine Story routiniert ab. Der alte Haudegen ist eben ein echter Profi.

Der Urwaldaufenthalt nagt langsam an den Kakerlaken-Promis. Hunger, Gruppenkoller, dreckige Plumpsklos. Wenn es sonst nichts zu tun gibt im Pritschenlager, dann gibt es eben Streit.

Zur Bildergalerie

Intimes verrät dagegen wieder der neue Kandidat der Herzen. Der als DSDS-Witzfigur verkannte Menderes Bagci breitet vor Millionenpublikum seine Leidensgeschichte aus. Der 31-Jährige ist seit Jahren an der Darmkrankheit Colitis Ulcerosa erkrankt, das habe ihn in die Isolation getrieben. Da wird sogar Helena Fürst ganz weich. Trösten statt Konfro. Nur Nathalie will nicht so Recht Mitleid haben: „Du hast doch keinen Tumor oder so.“

Maschine gegen Malle

Der Frieden in „Snake Rock“ währt ohnehin nicht lange. Der Urwaldaufenthalt nagt langsam an den Kakerlaken-Promis. Hunger, Gruppenkoller, dreckige Plumpsklos. Wenn es sonst nichts zu tun gibt im Pritschenlager, dann gibt es eben Streit. Thorsten „Die Maschine“ Legat fehlt der Sportsgeist bei Jürgen Milski. „Du suchst doch immer nen Fluchtweg“, wirft er dem Malle-Sänger vor. „Du willst doch gar nicht in eine Prüfung.“ Da geht Jürgen die Hutschnur hoch: „Und du, du willst doch nur alles gewinnen.“ Legat zeigt den Killerblick, Jürgen zieht den Schwanz ein. Kasalla Runde 1, Punkt Legat.

Zwei Lästerschwestern vom Feuer

Als sich der Schatten der Nacht über das Camp legt, kommen auch die wahren Nattern zum Vorschein. Jenny Elvers und Sophia Wollersheim verspritzen blondes Gift. Ihr Urteil: Gunter macht nichts, der war ja mal Penner. Helena ist ein Sturkopf, Ricky ist zimperlich und David? „Der gibt ja manchmal Weisheiten von sich. Ich frag mich wirklich, wie dieser junge Mann auf diese Thesen kommen kann,“ sagt Sophia. „Der redet so viel Bullshit. Der ist… Marsmensch spricht mit Champignon.“

Gunter dagegen flüstert nicht hinter vorgehaltener Hand über Labertasche David, sondern poltert schon zum Frühstück: „Merkst du denn nicht, dass du uns alle kaputt nervst? Du bist laut, nimmst überhaupt keine Rücksicht.“ Zu viel Kritik für den stolzen Spanier. Gunter wird zum roten Tuch („Du Drama-King“) und Ortega zum Stier, der wie Rumpelstilzchen um das Feuer tanzt und den Altstar imitiert. Gunter nimmt‘s gelassen: „Erstech‘ mich doch, dann haben wir ne gute Quote.“ There is no business like show business. Kasalla Runde 2, Punkt Gabriel.

Heulena oder die Leiden der Helena F.

Zum Glück gibt es zwischen all der Aufregung dann eine ellenlange Dschungelprüfung zum Runterkommen für die Zuschauer. Am Sonntag lag Helena Fürst noch tough in einer Schublade voller Krabbeltiere und Ratten, während David Ortega neben ihr kreischte wie ein Mädchen. Doch an Tag vier entpuppt sich Höllena plötzlich als Heulena. Beim „großen Kribbeln“ stecken ihre Arme und Beine in Boxen. Ein Würfel entscheidet, mit welchen Tieren sie sich füllen und welchen Quizfragen sich Helena und Kontrahentin Jenny Elvers stellen müssen. Zuviel Konfro für die Rastazopf-Amazone. Erst krabbelt ihr eine Kakerlake ins Ohr, dann bekommt sie auch eine ordentliche Portion Spinnen ab. „Ich heule, weil das so lange dauert“, entschuldigt Helena sich. Zum Heulen findet das wohl auch mancher Zuschauer. Die Prüfung zieht sich wie Dschungellianen.

Einziger Lichtblick ist die wirklich tapfere Jenny Elvers, die jede Ladung Getier mit „Moin“ begrüßt. Sie begreift die Dschungelprüfung einfach als Beautytreatment: „Am fiesesten sind die Kakerlaken, die beißen. Ich stelle mir vor, es ist ein ganz tolles Peeling.“ Vielleicht eine Geschäftsidee für ihre Zukunft: Jennys Spa-kerlaken statt eigener Schmuckkollektion. Als Belohnung für die Tapferkeit gibt’s vier Sterne. Jenny siegt. Helena, die Anwältin der Hungrigen, muss wieder ohne Beute zurück zu ihrer Truppe. Die nicht mehr lange ihre bleibt.

Was geht da rein? Ein Fremdkörper

Denn Team „Snake Rock“ zieht ins Base Camp. Gerade hatten sich die Bewohner in ihren Teams eingespielt, da macht RTL aus den Camps eine Patchworkfamilie. „Wir sind doch da jetzt wie ein Fremdkörper“, analysiert Hobbypsychologe Milski. Kasalla vorprogrammiert!

In der Rolle der bösen Stiefmutter, Heidekönigin Jenny Elvers, die den Neuankömmlingen keine Brotkrume von ihrem erspielten Mahl gönnt: „Es ist nur fair, die haben verloren! Ab morgen sind wir ein Team!“ Enttäuschend, rücksichtlos und eine Frechheit finden das die neuen Mitbewohner. Anderen etwas abgeben, das lernt man schon im Kindergarten. Aber in der Wildnis und auf dem roten Teppich überlebt bekanntlich nur der Stärkste.  Oder wie Ricky Harris sagt: „Die anderen werden nicht davon sterben.“ Und wenn sie nicht gestorben sind, dann drücken sie an Tag 5 gemeinsam Thorsten und Helena die Daumen für ihre Prüfung.

 Der Legat des Tages:

„Du bereitest dich auf dieses Event vor, aber der Vulkan bricht nicht aus.“ (Darüber, dass er nie in die Dschungelprüfung gewählt wird)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen