Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
ZDF reist in die 50er-Jahre

"Ku'damm 56" ZDF reist in die 50er-Jahre

Wie haben Frauen in den 50er-Jahren gelebt? Das ZDF geht mit seinem neuen Dreiteiler "Ku'damm 56" auf eine Zeitreise in die Ära des bundesdeutschen Wirtschaftswunders – und lässt in Berlin die Oldtimer rollen.

Voriger Artikel
Jürgen Vogel über seine neue Serie "Blochin"
Nächster Artikel
Die Schatten der Vergangenheit

Die Schauspielerinnen Emilia Schüle, Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen und Maria Ehrich (v.l.) beim Dreh der neuen ZDF-Produktion "Ku'damm 56".

Quelle: Jörg Carstensen

Berlin. In der Geschichte von Drehbuchautorin Annette Hess ("Weissensee") geht es um eine strenge Tanzschulenbesitzerin und ihre drei Töchter. Zur Besetzung gehören Claudia Michelsen, Sonja Gerhardt, Maria Ehrich und Emilia Schüle. Regisseur Sven Bohse dreht zudem mit satten 1400 Statisten.

Einige davon waren am Freitag im 50er-Jahre-Look in den Kulissen von Charlottenburg unterwegs. Nicht allein Kostüme und Ausstattung sind den Machern wichtig. Es soll ein Blick auf die Frauengeneration der Zeit werden. "Es geht um die Emanzipation, um die sexuelle Identität und auch um Weiblichkeit und Körperlichkeit in diesen speziellen 50er- und 60er-Jahren", sagte Produzent Nico Hofmann (Ufa Fiction) am Rande der Dreharbeiten. Der Sendetermin ist im Frühjahr 2016 geplant.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen