Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
ARD zeigt "Sherlock"-Special

Kultserie um Benedict Cumberbatch ARD zeigt "Sherlock"-Special

Benedict Cumberbatch und Martin Freeman wieder vereint: Als Sherlock Holmes und Dr. John Watson folgen die beiden im viktorianischen London des 19. Jahrhunderts den Spuren einer mörderischen Braut. Die ARD zeigt das Special am Ostermontag.

Voriger Artikel
Krimi-Klassiker feiern Quotenerfolge
Nächster Artikel
So düster ist der Tatort mit Heike Makatsch

Sie sind wieder da: Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. John Watson (Martin Freeman). 

Quelle: ARD Degeto/BBC/Hartswood Films 2015

Ausgestattet mit Pfeife und Deerstalker (Mütze mit Augen- und Nackenschirm) sind Holmes und Watson dieses Mal im London des 19. Jahrhunderts unterwegs. Das mag viele "Sherlock"-Fans verzücken, leider ist "Die Braut des Grauens" erst einmal die einzige neue Folge der britischen Erfolgsserie. Weil die Darsteller Cumberbatch und Freeman derzeit gefragter sind denn je, hat die Zeit nur für einen 90-Minüter gereicht. Der soll aber alles andere als gewöhnlich sein.

"Die Braut des Grauens": Darum geht es

London, 1895. Natürlich glaubt Sherlock (Benedict Cumberbatch) nicht an die haarsträubende Geschichte von Inspector Lestrade (Rupert Graves), dennoch findet er keine Erklärung für den mysteriösen Fall der Emilia Ricoletti (Natasha O'Keeffe). Sie soll am helllichten Tag zunächst sich selbst und in den Abendstunden dann ihren Mann (Gerald Kyd) erschossen haben. Seitdem geschehen rätselhafte Vorfälle, die für Schlagzeilen sorgen: Immer wieder werden Männer von einem Geist ermordet, der der toten Emilia gleicht. Durch Mycroft (Mark Gatiss) erhalten der Meisterdetektiv und sein Getreuer Watson (Martin Freeman) Kontakt zur besorgten Lady Carmichael (Catherine McCormack). Wegen eines anonymen Drohbriefes fürchtet sie um das Leben ihres Mannes, des unbescholtenen Sir Eustace (Tim McInnerny). Sherlocks Interesse an der herumgeisternden Frauengestalt, die droht, den verängstigten Ehemann umzubringen, ist geweckt. Zusammen mit Watson macht er sich zum Anwesen der Carmichaels auf, wo die beiden selbst eine unheimliche Erscheinung sehen. An den Grenzen seiner deduktiven Methode ist Sherlock mehr als je zuvor auf die Fähigkeiten seines Verstandes angewiesen. Doch wie viele Geister kann er besiegen?

mhu/r.

Fernsehtipp

Sherlock: Die Braut des Grauens. Ostermontag, um 21.45 Uhr, ARD.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reaktionen auf Twitter
Heike Makatsch als Komissarin Ellen Berlinger.

Der Freiburger Feiertags-Tatort ist am Ostermontag bei der Netzgemeinde trotz einer überzeugenden Heike Makatsch und angeregten Diskussionen über die gedächtnissteigernde Wirkung von Marihuana durchgefallen. Besonders in einem Punkt sind sich die User auf Twitter einig: Sherlock entschädigt.

mehr
Mehr aus Fernsehen
Das sind Deutschlands beliebteste Nachrichtensprecher

"Wer ist ihr Lieblings-Nachrichtensprecher im Deutschen Fernsehen?", hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov gefragt. Ein Anchorman hat seine Konkurrenten mühelos abgehängt.

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen