Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Netflix kündigt erste deutsche Serie an

"Dark" Netflix kündigt erste deutsche Serie an

"Dark" soll die erste in Deutschland produzierte Reihe des Online-Videodienstes Netflix heißen. Start der Reihe soll 2017 sein. Das gab die US-Firma jetzt bekannt und folgt damit Konkurrent Amazon, der schon eine deutsche TV-Serie angekündigt hat.

Voriger Artikel
ARD zeigt die Geschichte von Fritz Bauer
Nächster Artikel
„Jetzt kommt eh nichts mehr, also – abschalten“

Die Netflix-Zentrale in Kalifornien (USA).

Quelle: John G. Mabanglo

Berlin. In der Netflix-Serie werde es um vier Familien in einer typischen deutschen Kleinstadt gehen. "Als zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden wird die vermeintlich heile Welt dieser Familien aus den Fugen gerissen und ein Blick hinter die Fassaden offenbart die dunklen Geheimnisse aller Beteiligten", heißt es vom Unternehmen. Regie beim Zehnteiler "Dark" führt Baran bo Odar, der zuletzt einen Kinoerfolg mit  "Who am I - Kein System ist sicher" verbuchte. Produziert wird die Serie von Max Wiedemann und Quirin Berg. Das Duo hat bereits bei Filmen wie "Männerherzen", "Friendship" und "Das Leben der Anderen" federführend mitgewirkt.

Amazon verpflichtet Schweighöfer für eigene Serie

Netflix-Chef Reed Hastings hatte in der Vergangenheit oft betont, sein Unternehmen lasse sich Zeit mit der Auswahl einer Serie aus Deutschland, weil die Inhalte auch international vermarktet werden sollen. Der Konkurrent Amazon hatte vor wenigen Woche Matthias Schweighöfer für seine erste eigene TV-Serie aus Deutschland verpflichtet. In "Wanted" spielt er einen Mann, dessen Leben durch einen Hacker-Angriff auf den Kopf gestellt wird. Die Streaming-Dienste zeigen Filme und Videos für eine monatliche Abo-Gebühr und wollen sich verstärkt mit exklusiven Inhalten voneinander abheben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen