Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Fernsehen nach Böhmermann-Art

Neue Latenight-Show Fernsehen nach Böhmermann-Art

Bei Radio Eins sind sie mit ihrem Talk „Sanft & Sorgfältig“ schon ein Dreamteam, ab Sonntag läuft jetzt auch im Fernsehen die Talkshow „Schulz & Böhmermann“ bei ZDFneo. 

Voriger Artikel
Stilles Krimidrama statt Schweiger-Geballer
Nächster Artikel
"Ich sitze klatschend vor'm Fernseher"

Spielkinder mit Niveau: Olli Schulz (links) und Jan Böhmermann. 

Quelle: ZDF/dpa

Das Image mit zigarettengeschwängerter Luft und vom Whiskey gelöster Zunge gleicht der von 2012 bis 2013 ausgestrahlten Sendung „Roche & Böhmermann“. Sie war legendär in intellektuellen Hipsterkreisen, fand aber ob eines angeblichen Streits zwischen Böhmermann und Charlotte Roche ein Ende. Die neue Latenight-Show besteht aus all den Bausteinen, die das Fernsehen nach Böhmermann-Art so liebenswert macht:

Spielkinder

Böhmermann und Olli Schulz zeigen sich geschäftsmäßig im Anzug der Erwachsenen. Doch das Spielkind in ihnen bricht sich immer wieder Bahn. In der neuen Show bekommt jeder der vier Gäste zwei an das Spiel UNO erinnernde Karten, mit denen man wahlweise eine Minute aus der Sendung herausschneiden beziehungsweise diese Zensur wieder rückgängig machen kann. Sechs der Spielkarten waren bei der Premiere schon in den ersten zwei Minuten ausgelegt – sie neutralisierten sich gegenseitig und hatten somit keinen anderen Effekt als das pubertierende Gelächter der Moderatoren.

Der Gästemix

Jan Böhmermann lädt in seine linksliberale Comedy-Sendung nicht nur Grünen-Politiker, sondern auch jemanden wie den Publizisten Henryk M. Broder ein. Auch die neue Talkshow hat einen eigenwilligen Gästemix: Bei der Premiere sind es der Gangsterrapper Kollegah, der Ex-Wetterfrosch Jörg Kachelmann, die Drehbuchautorin Anika Decker („Keinohrhasen“) und Gert Postel, der sich jahrelang als Arzt ausgab und zwei Jahre im Gefängnis saß. „Wir sind doch alle Hochstapler“, sagte Böhmermann versöhnlich. Und Felix Blume alias Kollegah meinte: „90 Prozent der Gangsterrapper sind mehr Hochstapler als Postel, denn er hat immerhin Knasterfahrung.“ Für die kommenden Ausgaben der Talkshow sind etwa Schauspielerin Nora Tschirner, der stellvertretende „Bild“-Chefredakteur Nikolaus Blome und die kölsche Kiez-Größe Anton Claaßen alias „Langer Tünn“ geladen.

Das Drumherum

Im „Neo Magazin Royale“ sorgt Böhmermanns Sidekick William Cohn im unmöglichen Strickpullover für skurrile Ansagen. Diese Aufgaben übernimmt bei „Schulz & Böhmermann“ die Schriftstellerin Sibylle Berg, die mit herrlichem Retro-Duktus und spitzer Zunge auch für die Vorstellung der Gäste zuständig ist. Ein echter Gewinn für die Sendung.

Relevanz

Bei allem Geblödel gelingt es dem Duo, wichtige Themen auf den Tisch zu bringen. Böhmermann liefert mit einer Facebook-Fragensammlung zu den Anschlägen von Paris, dem Video „Ich hab Polizei“ über Polizeigewalt oder dem „Varoufake“-Skandal immer wieder wichtige Kommentare zu aktuellen Debatten. Bei der Premiere der Talkshow war es der für Songtexte über derbe Sexspielchen bekannte Kollegah, der ein heikles Thema ansprach: Zu Kachelmann, der wegen Vergewaltigung verklagt, aber freigesprochen worden war, sagte er: „Der hat ja auch schon ein paar Sachen gemacht, über die ich in meinen Songs singe.“ Böhmermann gab den Ball an Kachelmann weiter, der jedoch erwartungsgemäß nur salomonisch lächelte.

Die Selbstironie

Jan Böhmermann wäre nicht Jan Böhmermann, wenn er nicht wiederholt auf die Verschwendung von Gebührengeldern hinweisen würde ...

Von Nina May

Fernsehtipp

„Schulz & Böhmermann“, ZDFneo, Sonntag um 22.45 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen