Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Twitter, Tennis, Turbulenzen
Nachrichten Medien Fernsehen Twitter, Tennis, Turbulenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.11.2013
Zehn Ausrufezeichen bei Facebook!!!!!!!!!! Oliver Pocher und Sabine Lisicki mögen sich gern. Quelle: dpa
Anzeige

Glückwunsch Sabine Lisicki!!!!“, schrieb Moderator Oliver Pocher Anfang Juli euphorisch auf seiner Facebook-Seite. Mit vier Ausrufezeichen. Die Tennisspielerin habe im Wimbledon-Achtelfinale gegen Serena Williams „VERDIENT gewonnen!!!“. „Jetzt Viertelfinale!!!“, schrieb Pocher weiter. Mit noch mal drei Ausrufezeichen. Macht insgesamt zehn. Die 24-jährige Lisicki dagegen verzichtete komplett auf grelle Satzzeichen, als sie sich wenig später via Twitter für das Lob revanchierte. Sie nannte Pochers Promi-Paar-Wettstreit „Mein Mann kann“ auf SAT.1 immerhin „eine echt unterhaltsame Sendung“. „Spannendes letztes Spiel“, schrieb sie noch – worauf Pocher antwortete: „Nicht so spannend wie ein Wimbledon-Halbfinale.“

Inzwischen steht fest, dass sich der umtriebige Moderator („Promi Big Brother“) und die Sportlerin nicht nur in den sozialen Netzwerken näher gekommen sind. Pocher und Lisicki sind ein Paar. Das meldete die „Bild“-Zeitung Mittwoch – und keiner der beiden ließ dementieren. Die neue Beziehung würde auch erklären, warum der bekennende Hannover-96-Fan, der mit seinem Song „Schwarz und Weiß“ auch inoffizielles Maskottchen der Fußball-Nationalmannschaft ist, sich plötzlich so lebhaft für Tennis interessiert. Die Zeitung beruft sich auf Freunde des Moderators („vor ein paar Wochen hat es gefunkt“), die von Planungen für einen gemeinsamen Urlaub wissen wollen. Der 35-jährige Pocher, so hießt es weiter, schätze besonders Lisickis Unbeschwertheit, sie möge seinen Humor.

Beide sind seit Kurzem Single: Im Sommer, kurz nach der Niederlage im Wimbledon-Finale, machte Lisicki die Trennung von ihrem Freund,  Schwimmer Benjamin Starke, öffentlich. Bereits im April hatte sich Pocher von seiner Noch-Ehefrau Alessandra getrennt. Die verließ mit den drei gemeinsamen Kindern die Villa im Kölner Nobelvorort Hahnwald. Alessandra Pocher stand als Jugendliche – damals noch als Sandy Meyer-Wölden – selbst vor einer Tenniskarriere. Die Tochter des früheren Boris-Becker-Managers Axel Meyer-Wölden trainierte im Tenniscamp von Nick Bollettieri in Florida. Auch Lisicki wurde dort ausgebildet.

Nach Model Monica Ivancan und Noch-Ehefrau Alessandra wäre die Beziehung mit Lisicki die dritte Promi-Liaison für den gebürtigen Hannoveraner Pocher. Der sonst um keinen Spruch verlegene Comedian, der Alessandra im Twitter-Duell mit Boris Becker kürzlich vor Anfeindungen in Schutz nahm, schweigt vorerst zur neuen Frau an seiner Seite. Sabine Lisicki hingegen teilte auf Facebook mit, dass sie sehr stolz sei, „eine neue Partnerschaft“ bekannt geben zu können. Es ging allerdings  nicht um Oliver Pocher – sondern um eine Autoversicherung, für die sie ab sofort wirbt.

Von Gerd Schild

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen Gast in Zeitschrift „Yps“ - Simone Thomalla wird zur Comicfigur

Schauspielerin Simone Thomalla (48) wird zur Comicfigur. In der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Yps“ tritt die „Tatort“-Ermittlerin als Kommissarin Simone auf – und wird von Känguru Yps und dessen Freunden  Kaspar, Patsch und Willy aus den Fängen von Piraten gerettet.

Karsten Röhrbein 23.11.2013
Fernsehen Kritik an Intendant Buhrow - 150 Redakteure protestieren beim WDR

Spannungen im Kölner Funkhaus: WDR-Intendant Tom Buhrow hat eine Managerin vom Privatradio als Hörfunkdirektorin vorgeschlagen. 150 Redakteure protestieren mit einem Brief gegen die Personalie.

20.11.2013
Fernsehen 12 Millionen Zuschauer - Fußball-Klassiker schlägt alles

1:0 siegte die deutsche Elf in Wembley gegen die Engländer. Ein Gewinn auch für die ARD, die haushoch Quotenkönig wurde. Mehr als 12 Millionen Zuschauer sahen das Spiel.

20.11.2013
Anzeige