Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Heiko Maas' Sprecher klatscht am lautesten

Peinlicher Auftritt bei Anne Will Heiko Maas' Sprecher klatscht am lautesten

Einige Fernsehsendungen arbeiten mit Einpeitschern: Sie sollen dafür sorgen, dass die Zuschauer im richtigen Moment begeistert klatschen. Diese Aufgabe wollte am Sonntagabend offenbar ein Mitarbeiter von Bundesjustizminister Heiko Maas übernehmen – allerdings ohne Erfolg.

Voriger Artikel
Dresdner "Tatort" löst heftige Kritik aus
Nächster Artikel
Professor scheitert an "Sportlerin des Jahres"

Heiko Maas (l.) war am Sonntag zu Gast bei Anne Will. Nachdem ein Zuschauer besonders laut und fast als einziger klatschte, wenn der Minister sprach, schwenkte die ARD in die Zuschauerreihen – und Anne Will stellte Heiko Maas' Sprecher vor.

Quelle: ARD/Screenshot

Berlin. Heiko Maas hatte noch nicht viel gesagt. Der Bundesjustizminister hatte auch nichts Neues gesagt. Ein Zuschauer war trotzdem begeistert: Er klatschte in den ersten Minuten der ARD-Talkshow "Anne Will" mehrmals sehr laut – was umso deutlicher zu hören war, weil er so gut wie der einzige war, der dem Minister Beifall zollte.

Im Nachhinein wundert es allerdings nicht, dass der Zuschauer dermaßen begeistert war: Der SPD-Politiker ist sein Chef. "Begrüßen wir noch kurz den Sprecher von Heiko Maas, der hier immer am lautesten klatscht", erklärte Anne Will, nachdem Maas' Sprecher in den ersten fünf Minuten bereits drei Mal laut geklatscht hatte. Daraufhin schwenkte die Kamera ins Publikum zum Sprecher.

Sollte Maas' Sprecher versucht haben, das Publikum zu Klatschen zu animieren, so hatte er keinen Erfolg. Auf Twitter und in den Medien gab es stattdessen Spott: "Nur einer klatscht für Heiko Maas", schrieb zum Beispiel die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Sogar die "Gala" berichtete über die Politik-Talkshow – mit der Überschrift: "Fremdschämen bei 'Anne Will'"

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen