Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das sind Raabs Nachfolger bei ProSieben

Joko & Klaas, Lena Gercke, Palina Rojinski Das sind Raabs Nachfolger bei ProSieben

Kommende Woche beendet TV-Entertainer Stefan Raab mit der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" seine Fernseh-Karriere. Jetzt hat ProSieben erklärt, wie der Sender die Lücke schließen will.

Voriger Artikel
TV-Comeback für Gaby Köster
Nächster Artikel
Spekulationen über Dschungelcamp-Kandidaten

Joko & Klaas, Palina Rojinski (oben v. l.), Lena Gercke und Heidi Klum (unten v. l.) sollen die Lücke füllen, die Stefan Raabs Abschied hinterlässt.

Quelle: dpa/Montage

Berlin. Das Entertainer-Duo Joko & Klaas erwartet nach dem Abtritt von Stefan Raab im nächsten Jahr richtig Arbeit. Neben den bereits existierenden Formaten "Mein bester Feind" (neue Folge am 9. Januar), "Das Duell um Welt" und der wöchentlichen Montagabendsendung "Circus HalliGalli" werden Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (32) 2016 "Die beste Show der Welt" moderieren, teilte ein ProSieben-Sprecher am Freitag mit.

Ende 2015 wird sich Stefan Raab aus dem Fernsehen zurückziehen, seine "Fernsehschuhe an den Nagel hängen", wie er sagt. Ein Rückblick auf rund zwei Jahrzehnte TV-Unterhaltung.

Zur Bildergalerie

Geplant ist auch die Sendung mit dem grammatisch schrägen Titel "Das Duell um die Geld". Einzelheiten zu den neuen Ideen wurden noch nicht mitgeteilt. Die Dosis von "Circus HalliGalli" werde leicht erhöht, hieß es weiter. Entertainer Raab (49) verabschiedet sich am 19. Dezember mit der letzten Ausgabe vom Spektakel "Schlag den Raab" vom Publikum. Er will seine Fernsehkarriere beenden. Daher werden viele Showsendeplätze bei ProSieben frei.

Viele neue Programmideen

"ProSieben bringt 2016 viele neue Programmideen auf den Bildschirm", sagte ProSieben-Chef Wolfgang Link laut Mitteilung. Neben Joko & Klaas sollen auch weiter Lena Gercke, die ihre Versteckte-Kamera-Show "Prankenstein" wöchentlich servieren soll, und Jeannine Michaelsen mit der im Raab-Stil extrem langen Samstagabendshow "Teamwork" in die Spur geschickt werden. Auch mit Palina Rojinski werde weiter geplant. Sie hatte mit Sendungen wie "Got to Dance" im Herbst jedoch schwache Quoten.

Eine Neuentwicklung ist auch die Show "Heimspiel", für die bislang noch kein Moderator feststeht. ProSieben spricht von der "ersten Samstagabendshow in den eigenen vier Wänden": In "Heimspiel" will ProSieben zu seinen Zuschauern nach Hause kommen und bei denen "die Show ihres Lebens" veranstalten. Ein Kandidat stellt sein eigenes Haus als Studio zur Verfügung und kann in mehreren Runden bis zu 100 000 Euro gewinnen.

Palina Rojinski und Sido sind dabei

Neu ist auch die Reihe "Kiss Bang Love" - ein Spiel mit dem Risiko. Eine Frau soll zwölf Männer mit verbundenen Augen küssen, um die große Liebe zu finden. Die Sendung "Stars in the Box" gab es bereits in ähnlicher Version mit dem Entertainer Olli Schulz: ProSieben setzt "Stars" in einem völlig ungewohnten Umfeld aus. Mit dabei sind Rojinski, die Musiker Sido, Michi Beck und Smudo.

In der Comedy-Show "Mission Impossible" führt ein "Star" einen Kandidaten an seine Grenzen: Ferngesteuert muss er nahezu unlösbare Aufgaben bewältigen.

"Akte X" kommt zurück

Gesetzt ist die Showreihe "Germany's next Topmodel" mit Heidi Klum, die am 4. Februar startet. Neue US-Serien warten ebenso auf ihren Start: Die Mysteryserie "Akte X" kommt ab 8. Februar montags zurück zu ProSieben. Am 13. Januar startet "Zoo".

Vorgesehen fürs erste Halbjahr sind außerdem die Serien "Quantico", "Supergirl", "Code Black", "Odd Couple" und "Crisis".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Niederlage für Brainpool
Foto: Stefan Raab bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises am 20.10.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen)

Stefan Raab hört auf. Das hat Folgen für die Leute, die bisher an seinen Shows mitarbeiteten: Viele haben die Kündigung bekommen. Doch ein Gericht klopft der Produktionsfirma Brainpool auf die Finger.

mehr
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen