Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Finale unter Vorjahres-Niveau

Promi Big Brother Finale unter Vorjahres-Niveau

Sat.1 war in diesem Jahr nicht immer vom Glück verwöhnt: Die tägliche Show „Newtopia“ musste beendet werden. Aber die 15 Folgen „Promi Big Brother“ erfüllten zumindest die Erwartungen.

Voriger Artikel
Wer kommt nach dem Raabschied?
Nächster Artikel
Wer wird Raabs letzter Star?

Der Fussballer David Odonkor freut sich in Köln  beim Finale der Sat1 Show "Promi Big Brother" über seinen Sieg.

Quelle: dpa

Berlin. Das Finale der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ schrammte gemessen am Publikumsinteresse am Vorjahresergebnis vorbei. 2,89 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 12,4 Prozent) verfolgten am Freitagabend ab 20.15 Uhr die Schlussausgabe des zwei Wochen langen Spektakels, aus dem Ex-Fußballspieler David Odonkor (31) vom TV-Publikum mit 61 Prozent der Stimmen zum Gewinner der Show bestimmt wurde und nun um eine Prämie von 100 000 Euro reicher ist.

Vor einem Jahr wurden bei der Finalshow noch 3,03 Millionen Zuschauer gemessen. Der Marktanteil beim für Sat.1 wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug 2014 und 2015 jeweils 19,4 Prozent. Im Verlauf der 14 Tage Ausstrahlung entwickelte sich die Show aber immer besser und erreichte in der zweiten Woche die höchsten Einschaltwerte. Aller Wahrscheinlichkeit dürfte es 2016 eine Neuauflage des Promi-Treibens in Köln geben.

Am besten lag allerdings am Freitagabend das ZDF mit seinen Krimis: Die Wiederholung des Films „Tod eines Schülers“ in der Reihe „Der Staatsanwalt“ interessierte 3,67 Millionen Zuschauer (14,6 Prozent) und die anschließende Krimiserie „Soko Leipzig“ 3,55 Millionen (13,4 Prozent). Auf den ARD-Film „Lilly Schönauer: Liebe auf den zweiten Blick“ entfielen 3,11 Millionen Zuschauer (12,0 Prozent).

Auch RTL bot mit der Aufzeichnung des Comedyprogramms „Mario Barth live! Olympiastadion Berlin“ eine Wiederholung auf und erreichte 1,96 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent), der ProSieben-Fantasyfilm „Percy Jackson - Diebe im Olymp“ hatte 1,64 Millionen (6,6 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,7 Prozent Marktanteil weiter vorn. Das „Erste“ kommt auf 11,6 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 9,9 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 8,0 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils 3,8 Prozent sowie Super RTL 1,7 Prozent Marktanteil.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen