Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen "Promi Big Brother" startet am 14. August
Nachrichten Medien Fernsehen "Promi Big Brother" startet am 14. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 02.07.2015
Cindy aus Marzahn ist die schon bewährte Moderatorin von "Promi Big Brother". Quelle: Henning Kaiser/dpa
Anzeige
Berlin

"Promi Big Brother" startet nach Angaben des Senders am 14. August. Zwölf mehr oder minder Prominente sollen sich in einem Kölner Wohnhaus einfinden und 24 Stunden lang unter Kamerabeobachtung stehen. Nach und nach werden alle ausscheiden, bis im Finale der "Promi Big Brother 2015" feststeht.

Zur Galerie
Die Wildecker Herzbuben genießen in der Volksmusikszene Kultstatus. Der 68-jährige Wilfried Gliem (re.) soll jetzt bei "Promi Big Brother" punkten.

Im vergangenen Jahr gewann der Berliner Aaron Troschke die Show, der sich zuvor in mehreren TV-Sendungen als Kandidat in Szene gesetzt hatte. Die Moderation übernehmen wieder Cindy aus Marzahn und Jochen Schropp.

Bild.de meint bereits zu wissen, dass unter anderem Nino de Angelo und Wilfried Gliem, das Urgestein der "Wildecker Herzbuben", als Kandidaten bereits feststehen. Auch DSDS-Rüpel Menowin Fröhlich soll mit von der Partie sein.

dpa/chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sollte Günther Jauch den Kandidaten bei "Wer wird Millionär" helfen? Vor eineinhalb Wochen tat er es nicht, eine Studentin scheiterte an der 50-Euro-Frage, und Jauch wurde kritisiert. Am Montag sagte er einer Frau deshalb die richtige Antwort vor. "Ich rette jetzt hier meinen Kopf."

30.06.2015

Der Dalai Lama erfüllt auch mit 80 Jahren noch zentrale Rollen. Doch wer tritt sein Erbe an? Nicht nur das Schicksal von Tibet steht auf dem Spiel – es geht auch um die Zukunft Chinas und ganz Asiens.

02.07.2015

Das US-Unternehmen Discovery hat sich überraschend die TV-Rechte der Olympischen Spiele für den europäischen Markt gesichert. Der von 2018 bis 2024 geltende Kontrakt gilt auch für den deutschen Markt, wo bisher ARD und ZDF übertragen haben. Die werden nun von Eurosport abgelöst.

29.06.2015
Anzeige