Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Beckmann nimmt sich selbst auf die Schippe
Nachrichten Medien Fernsehen Beckmann nimmt sich selbst auf die Schippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 11.07.2016
ARD und Reinhold Beckmann reagieren auf die Kritiker von "Beckmanns Sportschule" – und Olli Dittrich macht mit. Quelle: Twitter/Sportschau
Anzeige
Berlin

Während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich hatte Reinhold Beckmann mit aktiven und ehemaligen Fußballern und Trainern über den liebsten Sport der Deutschen. Aber unterhaltsam fanden das nur wenige. "Beckmann nervt mit EM-Talkshow", schrieb zum Beispiel unser Kritiker Imre Grimm. Und er war mit seinem Urteil nicht allein.

WDR und Beckmann haben jetzt auf die Kritiker reagiert. Am Montag veröffentlichte die Sportschau ein kurzes Video auf Twitter. "Für die Feuilletonisten unter euch: Die Schlussszene aus "Beckmanns Sportschule'", schrieb die Sportschau-Social-Media-Redaktion.

Olli Dietrich war Reinhold Beckmann?

In dem Clip betritt Beckmann seine Garderobe und setzt sich vor den Spiegel. Er schaut kurz hinein, atmet tief ein, packt sich dann an den Hals und zieht eine Maske ab – genauso wie in den Filmen der Reihe "Impossible Mission". Nur dass in diesem Fall nicht Tom Cruise auftaucht, sondern Olli Dittrich. Dann sagt der Komiker: "Endlich ist der Scheiß vorbei."

Wahrscheinlich wird ihm kein Kritiker widersprechen. Ein Zuschauer merkte nur an: "Endlich mal ein guter Witz."

RND/wer

Fernsehen ARD startet Sommerinterviews - Wie lebt es sich mit Personenschutz?

Die ARD startet ihre Sommerinterviews. Erster Gast von Tina Hassel und Thomas Baumann ist Cem Özdemir. Im Interview mit Ulrike Simon erklären die Journalisten, worüber sie mit dem Grünen-Chef sprechen wollen: Brexit, Flüchtlingskrise und seinen Alltag – denn Özdemir lebt unter Personenschutz.

08.07.2016

Trotz der Affäre um das Erdogan-Gedicht will das ZDF die Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann fortsetzen und sogar noch ausbauen: Der Sender spricht mit dem Satiriker darüber, "ob man da noch etwas mehr machen kann", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut.

08.07.2016

Der Winter lässt auf sich warten: Die Dreharbeiten für die siebte Staffel von "Game of Thrones" verzögern sich. Das Wetter ist noch nicht schlecht genug – die Macher der Erfolgsserie wollen nicht bei strahlendem Sonnenschein filmen.

07.07.2016
Anzeige