Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sylvester Groth hört im "Polizeiruf" auf

Magdeburger Ermittler Sylvester Groth hört im "Polizeiruf" auf

Nach fünf Einsätzen soll schon Schluss sein: Sylvester Groth will seinen Dienst als Ermittler im Magdeburger "Polizeiruf 110" quittieren. Er hatte die Rolle 2013 übernommen.

Voriger Artikel
O.C. California kehrt als Musical zurück
Nächster Artikel
Discovery sichert sich TV-Rechte für Olympia

Noch zwei Fälle, dann verabschiedet sich Sylvester Groth aus dem Magdeburger "Polizeiruf 110".

Quelle: dpa

Magdeburg/Leipzig. Nach zwei Jahren als Magdeburger Ermittler steigt der Schauspieler Sylvester Groth (57) aus dem ARD-Sonntagskrimi "Polizeiruf 110" wieder aus. Der 57-Jährige habe persönliche Gründe für seine Entscheidung angegeben, teilte der MDR am Montag in Leipzig mit. Groth war auch durch seine Rolle im Film "Inglourious Basterds" von Quentin Tarantino bekannt geworden.

Der Sender bedauere das Ende der sehr erfolgreichen gemeinsamen Arbeit, fügte der MDR hinzu. Groth war bisher in drei "Polizeiruf"-Fällen als Ermittler Jochen Drexler an der Seite der Schauspielerin Claudia Michelsen zu sehen. Der erste Fall wurde unter dem Titel "Der verlorene Sohn" 2013 ausgestrahlt. Zwei weitere Auftritte folgen noch: Im Herbst ermitteln Groth und Michelsen mit den Rostocker "Polizeiruf"-Kollegen in einer Doppelfolge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen