Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Tatort" jetzt 30 Tage abrufbar

ARD weitet Mediathek aus "Tatort" jetzt 30 Tage abrufbar

Ein Grund zur Freude für "Tatort"-Fans: Wer den Sonntagskrimi in der ARD verpasst hat, hat demnächst einen Monat Zeit, um ihn in der ARD-Mediathek noch anzuschauen. Bisher waren die Folgen nur eine Woche abrufbar. Die ARD hat gute Gründe, das Angebot zu erweitern.

Voriger Artikel
Miosga bleibt "Tagesthemen"-Sprecherin
Nächster Artikel
Dürfen Zuschauer wieder ESC-Teilnehmer wählen?

"Tatort"-Folgen sind künftig 30 Tage im Internet abrufbar.

Quelle: dpa

Hamburg/Berlin. Das teilte die ARD-Programmdirektion am Mittwoch mit. "Im Rahmen der Multiplattformstrategie der ARD und um dem großen Publikumsinteresse auch im non-linearen Angebot Rechnung zu tragen, stehen jetzt sowohl die "Tatort"-Erstsendungen als auch die Wiederholungen 30 Tage lang zum Abruf bereit", hieß es in der Mitteilung.

500.000 Klicks auf der Mediathek

Bislang waren die "Tatort"-Krimis in der Regel sieben Tage in der Mediathek oder auf der Seite "Tatort.de" zu sehen. Am Beispiel des Münsteraner "Tatort"-Falls "Schwanensee", der im linearen TV am 8. November von 13,63 Millionen Zuschauern gesehen wurde, machte die ARD deutlich, wie hoch die Resonanz danach noch im Netz war: Knapp 500.000 Abrufe wurden verbucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen