Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen "Tatort" jetzt 30 Tage abrufbar
Nachrichten Medien Fernsehen "Tatort" jetzt 30 Tage abrufbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 25.11.2015
"Tatort"-Folgen sind künftig 30 Tage im Internet abrufbar. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg/Berlin

Das teilte die ARD-Programmdirektion am Mittwoch mit. "Im Rahmen der Multiplattformstrategie der ARD und um dem großen Publikumsinteresse auch im non-linearen Angebot Rechnung zu tragen, stehen jetzt sowohl die "Tatort"-Erstsendungen als auch die Wiederholungen 30 Tage lang zum Abruf bereit", hieß es in der Mitteilung.

500.000 Klicks auf der Mediathek

Bislang waren die "Tatort"-Krimis in der Regel sieben Tage in der Mediathek oder auf der Seite "Tatort.de" zu sehen. Am Beispiel des Münsteraner "Tatort"-Falls "Schwanensee", der im linearen TV am 8. November von 13,63 Millionen Zuschauern gesehen wurde, machte die ARD deutlich, wie hoch die Resonanz danach noch im Netz war: Knapp 500.000 Abrufe wurden verbucht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Tagesthemen"-Sprecherin Caren Miosga und Talkmasterin Sandra Maischberger werden auch in den kommenden drei Jahren im Ersten zu sehen sein. Die ARD verlängerte am Dienstag ihre Verträge. Zudem bekommt Maischberger einen neuen Sendeplatz.

25.11.2015
Fernsehen Privatsender zeigt zwei neue Krimi-Formate - Sat.1 setzt trotz Flops weiter auf Serien

Trotz den jüngsten Flops mit den Soap-Formaten "Mila" und "Frauenherzen" vertraut der Privatsender Sat.1 weiter auf deutsche Serien. Zwei neue Filmreihen sollen der Quote wieder nach oben helfen – dieses Mal mit Mordfällen.

24.11.2015
Fernsehen Interview mit "Deutschland 83"-Autorin - „Die Amerikaner kennen deutsches Fernsehen nicht“

In den USA ist "Deutschland '83" schon ein Erfolg, Donnerstag kommt die Serie über einen jungen Soldaten zwischen den Fronten von BRD und DDR auch ins deutsche Fernsehen. Ein Gespräch mit der Autorin Anna Winger.

27.11.2015
Anzeige