Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen House of Cards: 4. Staffel startet im März
Nachrichten Medien Fernsehen House of Cards: 4. Staffel startet im März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 17.12.2015
Frank Underwood im Trailer zur vierten Staffel der Netflixserie House of Cards. Quelle: Twitter
Anzeige
Hannover

In der Werbepause der fünften TV-Debatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten erscheint ein Wahlwerbespot, offenbar von einem Kandidaten. Aber es ist weder von Jeff Bush, noch von seinem Rivalen Donald Trump, sondern von Serien-Politiker Frank Underwood. Fiktion vermischt sich mit Relität. Damit ist dem Streamingdienst Netflix ein PR-Coup zum Start der neuen Staffel seiner Politserie House of Cards gelungen.

Gleichzeitig twitterte Netflix: "Präsident Underwood wird heute Abend während der GOP-Debatte eine Ankündigung machen". Und zwar den Starttermin der vierten Staffel verraten: Es wird der 4. März – vorerst aber nur in den USA. Für Deutschland ist noch kein Termin bekannt. Die Rechte an der Serie haben ProSiebenSat.1 und Sky. Bisher sendeten sie die Serie kurz nach dem Start in den USA.

Viel über die lang erwartete vierte Staffel von House of Cards geht aus den Werbespot nicht hervor. "Es ist ein neuer Start für Amerika" lautet die erste Botschaft. Die Bilder wirken zunächst idyllisch. Sie zeigen Landschaften, glückliche Menschen, Kinder, die mit der amerikanischen Flagge über eine Wiese laufen. Und im Hintergrund versichert eine nett klingende Stimme, dass es nur einen Menschen gebe, dem das Wohl der Menschen mehr als die Politik bedeute: Frank Underwood. Die nächste Szene zeigt den Hauptdarsteller Kevin Spacey wieder als kühlen intriganten Präsidenten, der sehr selbstbewusst in die Kamera blickt und Amerika warnt: "Ich fange erst an!". Eine Kampfansage. 

In der vierten Staffel kandidiert Frank Underwood offiziell für die Präsidentschaftswahl, nachdem er es unter dubiosen und nicht ganz legalen Umständen schon einmal zum Präsidenten geschafft hatte. In dieser Staffel geht es also für den machtgierigen Frank Underwood um den ultimativen Trumpf und Machtbeweis: die Wahl ins Weiße Haus. Es bleibt spannend.   

abr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie sähe die Welt aus, wenn Hitlerdeutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte? Vielleicht wie in "The Man in the High Castle": In der Amazon-Serie steht New York unterm Hakenkreuz.

20.12.2015

Stefan Raab hat nach 16 Jahren zum letzten Mal seine Show "TV Total" moderiert. Zum Abschied flossen die Tränen. Emotional und bewegt reagierten auch viele Twitter-User, darunter mehrere Prominente, auf den #Raabschied. Eine Auswahl.

17.12.2015
Fernsehen Neue ARD-Krimiserie "Die Füchsin" - Einmal Spion, immer Spion

Die ARD startet eine neue Krimiserie: "Die Füchsin". Die erste Folge "Dunkle Fährte" führt in die Stasi-Vergangenheit. Für Hauptdarstellerin Lina Wendel könnte die Reihe der Beginn einer erfolgreichen Fernsehkarriere sein.

19.12.2015
Anzeige