Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Thomas Bellut soll ZDF-Intendant bleiben

Fernsehrat entscheidet im September Thomas Bellut soll ZDF-Intendant bleiben

ZDF-Intendant Thomas Bellut soll nach einem Vorschlag aus dem Fernsehrat fünf weitere Jahre an der Spitze des öffentlich-rechtlichen Senders bleiben. Die geheime Wahl ist für den 18. September vorgesehen, wie das ZDF am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
Hart, aber herzlich
Nächster Artikel
RTL schasst Vincenz Kiefer

Thomas Bellut begann seine Karriere beim ZDF vor vielen Jahren als Volontär. Heute steht er an der Spitze des öffentlich-rechtlichen Senders.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Mainz. Belluts aktuelle Amtszeit endet im März 2017. Außer dem 60-Jährigen gebe es bislang keine weiteren Kandidaten, sagte ein Sprecher. Weitere Vorschläge seien aber noch bis zur Wahl möglich.

Der ZDF-Fernsehrat hat 77 Mitglieder, die erforderliche Mehrheit für die Wahl zum Intendanten liegt bei 47 Stimmen. Der einstige ZDF-Volontär Bellut war im Juni 2011 mit großer Mehrheit zum Intendanten als Nachfolger von Markus Schächter gewählt worden und hatte seine erste Amtszeit im März 2012 angetreten.

Unter seiner Führung hat das ZDF eine deutliche Neuausrichtung erfahren. Erfolgreiche Serien wie "Forsthaus Falkenau" und "Der Landarzt" wurden abgesetzt, ebenso das "Philosophische Quartett". Im Gegenzug stärkte Bellut die Digitalkanäle des ZDF und ließ die Online-Angebote systematisch ausbauen.

dpa/chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen