Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Thomas Roth soll „Tagesthemen“ moderieren

Trio-Lösung zeichnet sich ab Thomas Roth soll „Tagesthemen“ moderieren

Seit Wochen wird über die Nachfolge von Tom Buhrow bei den „Tagesthemen“ spekuliert. Nun zeichnet sich ab, dass künftig ein Moderatoren-Trio die Nachrichtensendung präsentieren könnte.

Voriger Artikel
ARD zeigt letzten „Tatort" vor den Ferien
Nächster Artikel
„Tatort“ löst Hilfsflut von Knochenmarksspendern aus

Der Journalist, Moderator und Redakteur Thomas Roth soll nach Medienberichten Moderator der ARD-„Tagesthemen“ werden.

Quelle: dpa

Berlin. ARD-Korrespondent Thomas Roth soll nach Medienberichten Moderator der „Tagesthemen“ werden. Wie der Berliner „Tagesspiegel“ und das Magazin „Focus“ übereinstimmend berichten, tritt der 61-Jährige die Nachfolge von Tom Buhrow an, der neuer WDR-Intendant wird. Nach Informationen des „Tagesspiegels“ (Online-Ausgabe) soll Roth Erster Moderator der „Tagesthemen“ werden, während Caren Miosga Moderatorin bleibt und Ingo Zamperoni vom Vertreter zum Moderator aufsteigt. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Entscheidungsvorlage für die ARD-Intendanten.

Eine Sprecherin der ARD teilte am Samstag der Nachrichtenagentur dpa mit: „Es hat in den vergangenen Wochen schon viele Spekulationen über die Nachfolge von Tom Buhrow gegeben, die wir nicht kommentiert haben. Dabei bleiben wir.“ An diesem Montag beginnt in Mainz die Sitzung der ARD-Intendanten, auf der mit einer Entscheidung über die Personalie gerechnet wird.

Buhrow war Ende Mai zum neuen WDR-Intendanten gewählt worden. Die Neubesetzung seines Postens bei den „Tagesthemen“ sorgt seit Wochen für zahlreiche Spekulationen. Roth und Ingo Zamperoni (39), der bereits als ständiger Vertreter Tom Buhrows im Einsatz war, wurden immer wieder als Anwärter auf den Posten genannt. Roth leitet seit viereinhalb Jahren das ARD-Studio in New York. Den TV-Zuschauern ist er auch als langjähriger Korrespondent in Moskau bekannt.

Der „Tagesspiegel“ berichtet, dass mit Roth, Miosga und Zamperoni erstmals ein Trio das Nachrichtenmagazin der ARD präsentieren soll. Demnach sollen Roth und Miosga jeweils 20 Wochen im Jahr moderieren, Zamperoni zwölf Wochen. Roth werde mit seinem Wechsel nach Hamburg seinen Posten in New York aufgeben, heißt es in dem Bericht.

Nach Informationen von „Tagesspiegel“ und „Focus“ soll Roth Erster Moderator der „Tagestehmen“ werden - laut „Focus“ will Buhrow diesen Titel für ihn wiedereinführen. Dazu sagte WDR-Unternehmenssprecher Stefan Wirtz der dpa: „Die Behauptung, der künftige WDR-Intendant Tom Buhrow wolle bei den "Tagesthemen" an der derzeitigen Gleichberechtigung des Moderatoren-Duos etwas ändern, entbehrt jeglicher Grundlage. Das ist Unsinn.“ Die Spekulationen über die Buhrow-Nachfolge bei den „Tagesthemen“ wolle der WDR aber nicht weiter kommentieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Letzter „Tagesthemen“-Auftritt
Foto: Abschied von den „Tagesthemen“: Am Sonntag moderierte Tom Buhrow die Sendung zum letzten Mal.

Das war’s: Wenige Minuten vor Mitternacht verabschiedete sich „Tagesthemen“-Moderator Tom Buhrow nach knapp sieben Jahren von seinen Zuschauern. In der Sendung ging es ums Hochwasser, die SPD und die Türkei - und um Theodor Fontane.

mehr
Mehr aus Fernsehen
Die aufgehende Sonne hinter der Siegesgöttin Victoria auf der Waterloosäule in Hannover.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.