Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Schweiger bleibt „Tatort“-Kommissar
Nachrichten Medien Fernsehen Schweiger bleibt „Tatort“-Kommissar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 13.09.2014
Vier weitere Jahre, vier weitere Folgen: Til Schweiger bleibt „Tatort“-Kommissar. Quelle: dpa
Anzeige

Til Schweiger ist in den nächsten Jahren weiter als Hamburger "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller zu sehen. "Ich habe gerade meinen Vertrag für vier weitere Folgen, also vier Jahre, verlängert", sagte der 50-jährige Schauspieler der "Bild"-Zeitung (Samstag). Er deutete außerdem an, seine Figur auf die große Leinwand zu bringen.

Zur Galerie
Sie sind die Neuen in Berlin: Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) lösen Dominic Raacke und Boris Aljinovic ab.

"Wir drehen jetzt erst mal eine Doppelfolge. Die wird nächstes Jahr ausgestrahlt. Dann ist diese Geschichte im Fernsehen abgeschlossen. Vielleicht tragen wir sie dann noch weiter ins Kino." Die ersten beiden actionreichen Schweiger-"Tatorte" waren 2013 und 2014 jeweils im März zu sehen. Sie gehörten mit 12,6 Millionen und 10,1 Millionen Zuschauern zu den quotenstärksten der ARD-Krimireihe.

dpa/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen Doku über Frauen-WM 2011 - Die vergessene Weltmeisterschaft

Die Doku „11 Freundinnen“ wollte die deutschen Fußballerinnen 2011 auf dem Weg zum Turniersieg zeigen – doch es bleibt bei Belanglosigkeiten. Eine Fernsehkritik von Teresa Tropf.

15.09.2014
Fernsehen Christian Ulmens Webserie kommt ins TV - „Das sind alles Freaks!“

Christian Ulmens Webserie „Mann/Frau“ über Großstadtsingles läuft jetzt auch im klassischen Fernsehen. Ab Freitag kann man die Serie, die ohne Klisches zu erfüllen das Leben von Großstadtsingles erklärt, im Bayerischen Rundfunk sehen.

14.09.2014

Dauerbaustelle Drittsendezeiten bei SAT.1 und RTL: Warum nach einem Urteil jetzt ganze Sendungen sterben - und warum das für den Zuschauer nichts Schlechtes bedeuten muss.

Imre Grimm 13.09.2014
Anzeige