Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Erfolgsserie darf nicht in UN-Sicherheitsrat drehen

„House of Cards“ Erfolgsserie darf nicht in UN-Sicherheitsrat drehen

Kritiker und Publikum feiern „House of Cards“ gleichermaßen, doch im UN-Sicherheitsrat bleiben die Türen für die Politikserie geschlossen.

Voriger Artikel
Jagd auf die Heckenschützen
Nächster Artikel
„Wir sind nicht die Kumpels der Politiker“

Der UN-Sicherheitsrat befürchtet unangemessene Filmaufnahmen im eigenen Gebäude. Doch nicht bei „House of Cards“!

Quelle: dpa

New York. Die Produzenten dürfen nicht im mächtigsten Gremium der Vereinten Nationen drehen, berichtet „Foreign Policy“ am Donnerstag unter Berufung auf vertrauliche Mails zwischen Ratsmitgliedern. Demnach sperren sich vor allem die Russen. Der Raum solle jederzeit dem Sicherheitsrat zur Verfügung stehen, zudem seien Filmaufnahmen „unangemessen“.

„House of Cards“ ist eine der populärsten Serien der USA und lief nicht im Fernsehen, sondern beim Anbieter Netflix ausschließlich im Internet. Die Hauptfigur spielt Kevin Spacey, der es nur mit Intrigen bis zum Präsidenten der USA bringt.

Den E-Mails zufolge hatten die Briten, die im fraglichen Monat August den Vorsitz haben, das Drehbuch für angemessen und realistisch gehalten. Auch Generalsekretär Ban Ki Moon habe für die Drehgenehmigung geworben, weil die UN einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden könnten

Innerhalb der Vereinten Nationen war vor knapp zehn Jahren zum ersten Mal gedreht worden, ohne dass es sich um eine Dokumentation handelte. Sydney Pollack konnte Bans Vorgänger Kofi Annan überzeugen, dass sein Film „Die Dolmetscherin“ mit Nicole Kidman und Sean Penn nicht die Würde der Vereinten Nationen untergräbt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Online-Videothek
Ist bei Netflix zu sehen: Die preisgekrönte Serie "House of Cards" mit Kevin Spacey und Robin Wright.

Netflix treibt seine Expansion voran. Bis Jahresende will der Online-Videodienst sein Angebot in Europa ausweiten. Auch Nutzer aus Deutschland sollen dann Zugriff auf den Streaming-Dienst haben.

mehr
Mehr aus Fernsehen
So schön ist "Pokémon Go" in Hannover

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen