Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Diese Schauspieler sind bei "Twin Peaks" dabei

David Lynch verrät Besetzung Diese Schauspieler sind bei "Twin Peaks" dabei

Die Fortsetzung der Erfolgsserie "Twin Peaks" kommt erst 2017, aber Regisseur David Lynch verriet jetzt schon die Besetzung. Kyle MacLachlan, David Duchovny und Sherilyn Fenn sind wieder mit dabei. Und einige neue Gesichter: unter anderem Naomi Watts, Amanda Seyfried und Monica Bellucci.

Voriger Artikel
So können Sie "Game of Thrones" sehen
Nächster Artikel
ARD zeigt letzte Folge mit Hendrikje Fitz

US-Regisseur David Lynch (70) hat die Besetzung für die Fortsetzung seiner Mystery-Kult-Serie "Twin Peaks" bekanntgegeben.

Quelle: EPA/Kiko Huesca

Los Angeles. Die Dreharbeiten sind abgeschlossen. Die Fortsetzung der Mystery-Kult-Serie "Twin Peaks" ist für 2017 beim Sender Showtime geplant. Die Geschichte ist wieder in dem fiktiven Holzfällerkaff Twin Peaks angesiedelt, 25 Jahre nachdem die Einwohner durch den Mord an der jungen Laura Palmer aufgeschreckt wurden.

Von der Originalbesetzung der Mystery-Kult-Serie kehren unter anderem Kyle MacLachlan, David Duchovny, Sheryl Lee und Sherilyn Fenn zurück. Neu dabei sind Schauspieler wie Naomi Watts, Amanda Seyfried, Jennifer Jason Leigh, Laura Dern, Monica Bellucci, Michael Cera und Tom Sizemore. Die Nachrichtenseite Deadline veröffentlichte die gesamte Liste der 217 Schauspieler ( Sie finden Sie hier).

Mit ihren schrägen Figuren und einer morbiden Kleinstadt-Stimmung begeisterte die Krimiserie (1990 - 1991) Kritiker und Zuschauer. Held der Serie war der FBI-Detektiv Dale Cooper (Kyle MacLachlan), der den Mord aufklären sollte. "Twin Peaks" setzte Maßstäbe für Fernsehen und Mode. Und zwar für ein ganzes Jahrzehnt – warum, das lesen Sie hier.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen