Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Was PRO7 und SAT.1 für die neue Fernsehsaison planen

Harald Schmidt, Linda de Mol und „Stromberg“ Was PRO7 und SAT.1 für die neue Fernsehsaison planen

„Es ist das siebte Mal, dass ich dabei sein darf, wenn ein neues SAT.1 vorgestellt wird“: Rückkehrer Harald Schmidt, Christoph Maria Herbst alias „Bernd Stromberg“ und Linda de Mol sind die Stars der neuen Fernsehsaison bei den Schwestersendern PRO7 und SAT.1.

Voriger Artikel
RTL setzt in der neuen TV-Saison voll auf „Gefühl“
Nächster Artikel
„Dalli Dalli“ kehrt zurück auf den Bildschirm

Bald wieder da: Ekel-Chef Bernd Stromberg.

Quelle: dpa

Der Mann kann es noch. Bloß schade, dass keine Kamera mitlief. „Abgehörte Promi-Handys? Das würde sich in Deutschland gar nicht lohnen“, feixte Harald Schmidt am Mittwochabend in München – „auf 80 Prozent der Promi-Handys sind eh nur Nachrichten von Kachelmann.“ Und: Thomas Gottschalk will in seiner neuen ARD-Show Skype-Telefonie einsetzen. „Skype? Da kann er ja gar nicht grapschen!“ Aber „der Tommy“ sitze ja sowieso den ganzen Tag im Netz – „wenn er nicht gerade in die neue Langspielplatte von Status Quo reinhört“.

Es ging eigentlich gar nicht um Kachelmann, auch nicht um Gottschalk. Es ging um das neue SAT.1-Programm für 2012. Und um Harald Schmidt selbst natürlich, den Mann, der die Symbolfigur sein wird für das heimliche Motto der ProSiebenSAT.1-Familie in der neuen Fernsehsaison: Retro. Zurück zu den Wurzeln. SAT.1 kehrt in Kürze sogar zu seinem bunten Bällchenlogo zurück. Man kann das mutig nennen. Oder auch einfallslos.
Einer aber schlug Funken: Bei der Programmvorschau seines alten und neuen Heimatsenders lieferte Rückkehrer Schmidt mit einer Blitzperformance in Bestform einen Beweis für seine innere Distanz zum Medientheater: „Es ist das siebte Mal, dass ich dabei sein darf, wenn ein neues SAT.1 vorgestellt wird.“ Die Chefs lachten tapfer. „Es ist gut, dass er wieder da ist“, fand SAT.1-Senderchef Andreas Bartl, „auch wenn es manchmal wehtut.“ Plötzlich war da wieder der alte Schmidt, der in der ARD zuletzt immer öfter wirkte wie ein liegefahrradfahrender Deutschlehrer.

Die Neuheiten bei PRO7 und SAT.1 für 2011/2012:

Show
Harald Schmidt geht vom 13. September an zweimal die Woche bei SAT.1 auf Sendung – dienstags und mittwochs um 23.15 Uhr. Ein überraschendes Comeback feiert „Traumhochzeit“-Protagonistin Linda de Mol (47). Nach sieben Jahren TV-Abstinenz im deutschen Fernsehen präsentiert sie im April 2012 die SAT.1-Castingshow „The Winner Is ...“ – die selbstverständlich ihr Bruder John de Mol produziert. Eine Mischung aus „Casting und Gameshow“ hat der Sender angekündigt. Zu gewinnen sind nicht Plattenvertrag und drei Stunden Weltruhm, sondern eine Million Euro. Das dürfte die bisher ehrlichste Castingshow werden: Es geht um Geld, nicht um Talent.
Höhepunkt im PRO7-Showprogramm wird im Frühjahr 2012 die Neuauflage der Grand-Prix-Castingshow „Unser Star für ...“, diesmal mit Fanta-4-Sänger Thomas D. statt Stefan Raab als Jurypräsident. Die PRO7-Neuzugänge Klaas Heufer-Umlauf und Joachim „Joko“ Winterscheidt gehen mit ihrer spritzigen Spielshow „17 Meter“ in eine zweite Staffel. Und trotz mieser Kritiken wagt PRO7 vom 20. August an eine Neuauflage seiner Promisause „Die Alm“, moderiert von Janine Kunze und Daniel Aminati. Für die teilnehmende C-Prominenz gibt’s „Hustensaft aus Schneckenschleim“. Vielleicht hilft’s auch gegen die Folgen schlechten Fernsehens.

Event
PRO7-Kampfhahn Stefan Raab feiert 2012 auf PRO7 die zehnte Wok-WM – und geht zudem mit einem neuen, noch unbekannten Sportevent nach dem Muster seiner „tv total“-Spinoffs an den Start. Dazu gibt’s wie gewohnt „Schlag den Star“, „Schlag den Raab“, den „Bundesvision Song Contest“ und das „tv total Turmspringen“. Die Schwestersender PRO7 und SAT.1 teilen sich zudem die Musikshow „The Voice of Germany“. Der Clou dieser sechshundertdreiundfünfzigsten deutschen Castingshow: Die Jury mit Nena und Xavier Naidoo sieht die Kandidaten nicht, sondern hört nur ihre Stimmen. Ein Wiedersehen gibt’s bei SAT.1 auch mit „Stars auf Eis“. Die Eislaufklamotte mit Katarina Witt lief 2006 und 2007 noch auf PRO7.

Serien
PRO7 setzt – anders als RTL – weiter auf US-Serienware, dazu gehören „Body of Proof“ (Start: 24. August) mit Dana Delany, Steven Spielbergs Dinosaurierzirkus „Terra Nova“, „Falling Skies“ und „Spartacus“. Außerdem gibt’s neue Staffeln von „Desperate Housewives“, „V – Die Besucher“, den „Simpsons“ und „Grey’s Anatomy“. SAT.1 setzt auf Retro und schickt Jürgen Heinrich („Wolffs Revier“) wieder auf die Pirsch, zunächst nur als 90-minütigen Pilotfilm („Wolff – Zurück im Revier“), der im Erfolgsfall in Serie gehen könnte. Fortgesetzt wird „Danni Lowinski“ mit Annette Frier als idealistisch-verschusselter Anwältin.

Filme
SAT.1 setzt unermüdlich auf selbst produzierte Schaumware, in der junge Frauen, gern leicht verhuscht, in ungeeigneter Unterwäsche „Traumprinzen“ kennenlernen. Große Hoffnungen setzt SAT.1 nach dem Quotenhit „Die Wanderhure“ auf die Fortsetzung „Die Rache der Wanderhure“ im Sommer 2012 – mit Alexandra Neldel, aber ohne Dominique Strauss-Kahn (wie Harald Schmidt behauptete). PRO7 baut seinen Ruf als Hollywood-Sender aus, etwa mit Pixars süßem Roboter „Wall-E“, den lustigen Jungs aus „Hangover“ und den Teenagerknallern „Transformers“ und „New Moon“.

Comedy
Die PRO7-Sitcoms „Two and a half Men“ (ab Staffel 8 mit Ashton Kutcher), „The Big Bang Theory“ und „How I met your Mother“ gehen in eine neue Runde. Martina Hill („Switch reloaded“, „heute-show“) bekommt endlich ihre eigene PRO7-Comedyshow, und die SAT.1-Dauerbrenner „Pastewka“ und „Ladykracher“ werden fortgesetzt. Höhepunkt der Spaßsaison ist aber das Comeback von Büroekel „Stromberg“ (Christoph Maria Herbst) im November: Nach seiner Strafversetzung ins finstere Finsdorf will der Chefintrigant in Staffel 5 wieder in der Capitol-Zentrale Karriere machen: „Ich bin wie ein Vulkan. Ich kann jahrelang rumliegen, aber eines Tages geh’ ich hoch.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fernsehen
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.