Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen Youtuber interviewen Merkel
Nachrichten Medien Fernsehen Youtuber interviewen Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 14.08.2017
Die Fragensteller. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Als der Youtube-Star Le Floid 2015 die Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewte, war die Aufregung groß: Die Fragen seien zu unkritisch gewesen, hieß es. Der Click-Milliardär wurde daraufhin von Funk, dem jugendlichen Internetportal der Öffentlich-Rechtlichen, angeheuert. Dort betreibt er die Gamingshow „1080NerdScope“.

Nun stellt sich Merkel erneut den Fragen der Youtuber: am Mittwoch zwischen 13 und 14 Uhr im Live-Stream auf den Portalen der Youtuber und dem neuen Kanal „Deine Wahl“.

Angela Merkel Quelle: dpa

Dies sind die vier Fragensteller, die zusammen auf drei Millionen Abonnenten kommen:

Mirko Drotschmann (31) ist auf Youtube als MrWissen2go bekannt und vermittelt Allgemeinwissen zu aktuellen und historischen Themen.

Die Politik- und Psychologiestudentin Lisa Sophie (22) bloggt unter dem Label ItsColeslaw über Lifestyle-Themen. In diesem Jahr erschien ihr Buch „Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen“. Bei Funk moderiert sie den Frauen-Talk „Aufs Klo“.

Alexander Böhm (28) alias AlexiBexi produziert eigene Videos; in dem Format „Erklärbär“ widmet er sich auch politischen Themen. Ischtar Isik (21) ist eine der erfolgreichsten deutschen Beauty-Bloggerinnen.

Produziert wird das Interview von dem zu ProSiebenSat.1 Media gehörenden Multichannel-Netzwerk Studio71.

Nutzer können unter dem Hashtag #DeineWahl Fragen an Merkel einreichen. Eine bereits getwitterte lautet: „Was halten Sie davon, dass man GEZ zahlen muss, obwohl man die Dienste nicht nutzt?“

Von Nina May/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harald Schmidt kam, sah und ging wieder: Weil er zunächst für eine Rolle im neuen Schwarzwald- „Tatort“ vorgesehen war, ist die Aufmerksamkeit auf der Premiere besonders hoch.

13.08.2017

„Baby, you can drive my car“: Immer mehr TV- und Hörfunkformate finden im Auto statt. Über die Intimität des Roadmovies.

13.08.2017

Mit provokanten Aussagen ist Jeffrey Lord schon häufig aufgefallen, doch nun hat er den Bogen wohl überspannt: Nach einem Tweet mit dem Ausruf „Sieg Heil!“ verliert er seinen Job als CNN-Kommentator.

11.08.2017
Anzeige