Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fernsehen ZDF räumt Fehler bei „Deutschlands Beste!“ ein
Nachrichten Medien Fernsehen ZDF räumt Fehler bei „Deutschlands Beste!“ ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 08.07.2014
Doch nicht "Deutschlands Beste"? Beim Ranking des ZDF ist unsauber gearbeitet worden. Quelle: dpa
Anzeige
Mainz

„Dieses Vorgehen war methodisch unsauber und somit falsch“, sagte ZDF-Showchef Oliver Fuchs am Dienstag in Mainz. Das ZDF verzichtet bei der Sendung künftig auf Internet-Voting und setzt nur noch auf repräsentative Befragungen. 

Vor den Shows am 2. und 3. Juli dieses Jahres hatte es eine Online-Abstimmung des ZDF, einen Leseraufruf der TV-Zeitschrift „Hörzu“ und eine Umfrage des Instituts Forsa gegeben. Der Mainzer Sender hatte nach eigener Darstellung dann aber entschieden, das Online-Voting vom Mai nicht in die Rangliste für die Shows einfließen zu lassen, weil es von Fangruppen stark beeinflusst gewesen sei. 

Am Dienstag wurde laut ZDF jedoch klar, dass sich Ergebnisse der eigenen Online-Abstimmung mit denen von Forsa vermischt hatten. „Dafür entschuldige ich mich bei unseren Zuschauern, den Teilnehmern der Sendung und bei allen, die abgestimmt haben“, sagte Fuchs.  In Blogs der NDR-Sendung „Zapp“ und des Journalisten Stefan Niggemeier war vor der ZDF-Mitteilung vom Dienstag dem Sender vorgeworfen worden, nur die Forsa-Umfrage berücksichtigt zu haben. 

Die Funke Mediengruppe („Hörzu“) bezeichnete es wiederum als „höchst befremdlich“, dass die Stimmen ihrer Leser überhaupt nicht ins endgültige Ergebnis eingeflossen seien. Sie prüfe mögliche rechtliche Schritte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fernsehen arte-Themenabend - Ruhe bitte!

In der Stadt lärmt der Verkehr, im Einkaufscenter nervt penetrantes Gedudel, und zu Hause zerreißt der Nachbar mit seinem Rasenmäher die Stille. Lärm ist hierzulande (fast) immer und überall. Experten sind sich sicher: Zu viel Krach macht krank. Darum geht es im arte-Themenabend „Lärm ohne Grenzen“.

10.07.2014
Fernsehen Nachrichtensprecher Ágústsson - Der isländische Clooney

Generationen von Isländern ist sein Gesicht vertraut wie kaum ein anderes: Bogi Ágústsson liest den Nordeuropäern seit 1980 die Fernsehnachrichten vor. Ohne dabei jemals eine Miene zu verziehen.

07.07.2014
Fernsehen ARD-Talk mit Günther Jauch - Clinton hüllt sich in Schweigen

Hillary Clinton hat sich einen ungünstigen Zeitpunkt für ihren Deutschland-Besuch ausgesucht. Überall wird sie nach der Spionage-Affäre beim BND gefragt. Die Antworten fallen ihr schwer.

07.07.2014
Anzeige