Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
C wie christliche Comiker

Netzgeflüster C wie christliche Comiker

C wie Helmut Cohl, wie Canzlercandidat oder wie Alternativclos – dieser Unsinn lässt sich beinahe unendlich fortsetzen. Und angestoßen hat das Ganze die CDU in Mecklenburg-Vorpommern, die dort für sich mit dem sinnigen Slogan „C wie Zukunft“ wirbt.

Eine wahrlich tolle Werbeidee, die ein niedersächsischer Schüler aufgegriffen hat, der nun auf der Netzseite c-wie.de um weitere Lösungsvorschläge für „C wie ...“ bittet. Mit Riesenerfolg, bis Mittwochmittag gab es schon mehr als 24.000 Beiträge.

Ein paar Beispiele möchte auch ich noch nennen: C wie zirkulative Dysfunktion der zariistischen Anorexie, wie untot, wie Zukunftsängste, wie geistige Sparschäler, wie Yes We Kan, wie genialer Chachzug oder wie Pest und Kohlera. Und in den Top 20 der besten Beiträge führt C wie O, nur rechts offen. Vor C wie Zensur und wie Leder. Mehr zu dieser Aktion kann man bei Spiegel-Online nachlesen.

Aber auch die Schwesterpartei, die CSU, verfügt über gute Komiker, beispielsweise über Hans-Peter Uhl, immerhin innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der angesichts der tragischen Ereignisse in Norwegen mal wieder die Vorratsdatenspeicherung gefordert hat. Dem CSU-Politiker zufolge, schreibt Heise.de müsse die Überwachung von Internetverkehr und Telefongesprächen vorab möglich sein. Ein wahnsinniger Vorschlag, der ein wenig an C wie Coliken erinnert, leider aber gleich zwei Haken hat. Zum einen gibt es in Norwegen bereits die geforderte Vorratsdatenspeicherung, sie hat also den Terroranschlag nicht vereitelt. Und zum anderen ist es wohl doch eher die Ausnahme, dass Einzeltäter mit sich selber telefonieren oder sich E-Mails schreiben. C wie Cocolores.

Und noch einmal C wie Citat aus Titanic- Magazin.de: „Laut Welt am Sonntag hatte Anders B. im Internet ein geschlossenes Weltbild offenbart, in dem der Islam Europa bedroht und die Linke, der Multikulturalismus und die politische Korrektheit den Kampf gegen diese Gefahr behindern.’ Als Konsequenz werden nun Bild.de und Welt.de vom Verfassungsschutz beobachtet, die ,Achse des Guten’ geschlossen und Thilo Sarrazin in Vorbeugehaft genommen.“ Maßnahmen, die auch ich hier nur begrüßen kann.

So, als kleine Zugabe haben wir noch dieses hübsche Video-Game-Video. Und das Fahrradrowdy-Spiel Nanaca-Crash. Mein Rekord steht derzeit bei 959,47 Meter. Und wer es im realen Leben spielen möchte, sollte mal versuchen, auf dem Bürgersteig der hannoverschen Yorckstraße in Richtung Eilenriede zu gehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzgeflüster
So schön ist "Pokémon Go" in Hannover

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen