Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Netzwelt
Telekommunikation
In den USA können künftig reichweitenstarke Online-Dienste einerseits bevorzugt, andererseits dafür zur Kasse gebeten werden.

Am Donnerstag hat die US-Telekommunikationsaufsicht FCC die Netzneutralität abgeschafft. Damit müssen Daten bei der Übertragung im Netz nicht mehr zwingend gleichberechtigt behandelt werden. Während das Weiße Haus den Entschluss begrüßt, befürchten Experten in Deutschland negative Folgen.

  • Kommentare
mehr
Dauerwerbesendungen
Die Medienwächter in Hamburg stoßen sich an der unverblümten Werbung auf manchen Youtube-Kanälen. Die Macher hatten diese als redaktionelle Inhalte ausgewiesen.

Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein greift gegen mehrere Youtuber durch. „ApoRed“ muss 1050 Euro Bußgeld begleichen. Er hatte in seinem Impressum gegen die Informationspflicht verstoßen. Die Dauerwerbesendung auf einem anderen Kanal beanstandet die Behörde ebenfalls.

  • Kommentare
mehr
Google-Jahresrückblick
Von politisch bis kurios: Google hat seine Suchrankings für 2017 veröffentlicht.

Geht es nach der Google-Suche, haben sich die Deutschen 2017 vor allem für zwei Dinge interessiert: Politik – und Fußball. Suchbegriffe zu diesen Themen landeten ganz oben in der Suchstatistik des Online-Konzerns. Kurios wird es aber vor allem bei den gesuchten Fragen.

mehr
Persönliche Daten
Viele Smart-TVs sammeln Daten – aber werden die Nutzer darüber auch angemessen aufgeklärt?

Internetfähige TV-Geräte können viel – sie ermöglichen es den Anbietern aber auch, personenbezogene Daten ihrer Nutzer zu sammeln. Das Bundeskartellamt untersucht nun, was Smart-TV-Hersteller alles über ihre Kunden wissen.

  • Kommentare
mehr
Übernahme
Apple hat die Musik-App Shazam gekauft.

Der Elektronikriese Apple hat die Musikerkennungs-App Shazam gekauft. Das bestätigte das Unternehmen aus Cupertino am Montag. Durch den Kauf will der Konzern seinen Musikdienst weiter ausbauen.

  • Kommentare
mehr
Nach Klage
Schauspieler Til Schweiger will auch in Zukunft an ihn adressierte Hass-Botschaften veröffentlichen.

Schauspieler Til Schweiger will auch in Zukunft an ihn adressierte Hass-Nachrichten samt Absender auf seiner Facebook-Seite veröffentlichen. „Das ist meine Seite, da kann ich schreiben, was ich will“, sagte der 53-Jährige bei einem Auftritt in Saarbrücken. Zuvor hatte eine Frau gegen den 53-Jährigen geklagt. Sie sah ihre Persönlichkeitsrechte durch Schweigers Post verletzt.

  • Kommentare
mehr
Entscheidung am Donnerstag

Am Donnerstag wird die US Kommunikationsbehörde FCC über Erhalt oder Abschaffung der Netzneutralität entscheiden. Mehr als 150 Internet-Firmen haben eine Erklärung unterzeichnet, in der sie die FCC drängen, die Entscheidung gut zu überdenken. Aber worum geht es eigentlich und warum ist es so eine große Sache?

mehr
E-Roller machen mobil
Bekannt aus DDR-Zeiten, neu aber nur noch mit Elektromotor erhältlich: Die Schwalbe, eine Mischung aus Roller und Moped.

Klein, flink, sauber: Elektroroller bestimmen längst das Straßenbild in den Metropolen Asiens. Auch in Deutschland kommen immer mehr Modelle auf den Markt. Kommt da die Mobilität für die Stadt der Zukunft ins Rollen?

mehr
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.