Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 11° Regenschauer

Navigation:
Netzwelt
Verwackelte Bilder
Foto: Bei einigen Kameras des iPhone 6 Plus kann ein Fehler zu verschwommenen Fotos führen. Apple tauscht bei betroffenen Geräten die Kamera kostenlos aus.

Nutzer von Apples iPhone 6 Plus, die sich über verwackelte Fotos ärgern, können möglicherweise eine neue Kamera erhalten. Der Hersteller hat ein Austauschprogramm gestartet.

mehr
Hacker-Attacke auf "Ashley Madison"

Nachdem eine Hacker-Gruppe die Daten von 32 Millionen Nutzern des Seitensprungportals "Ashley Madison" veröffentlicht hat, sind nun weitere Daten aufgetaucht, darunter Geschäfts-Mails von Portal Chef Noel Biderman. Und damit nicht genug: Die Hacker haben mit weiteren Attacken gedroht, die viele Menschen bloßstellen würde.

mehr
Mögliche Zukunft als Autohersteller?
Foto: Das "Self-driving vehicle" von Google.

Wollen Apple und Google Autohersteller werden? Diese Frage bewegt derzeit die Automobilbranche wie keine andere. Der Volvo-Chef hat die Tech-Konzerne als mögliche Konkurrenten auf dem Zettel, beruhigt sich aber mit einer einfachen Weisheit.

mehr
"heute-show"-Beitrag
Foto. Screenshot aus dem Video von Gernot Hassknecht.

Warum entfernt Facebook jedes Bild, auf dem eine nackte Brust zu sehen ist, lässt aber Hass-Kommentare gegen Flüchtlinge stehen? Die "heute show" ruft deshalb zum Protest auf. Das Motto der Aktion: Nippel statt Nazis. Und das ist wörtlich gemeint.

mehr
Musikstreaming-Dienst
Foto: Die Spotify-App auf einem Tablet.

Clevere Personalisierung gilt als der Schlüssel für den Erfolg neuer Musikdienste. Dafür brauchen die Anbieter jedoch Zugang zu vielen Daten der Kunden. Diese Rechte will sich Marktführer Spotify jetzt von seinen Kunden einräumen lassen.

mehr
Funktion für iPhone-Nutzer freigeschaltet
Foto: Logo des Instant-Messaging-Dienstes WhatsApp.

Die Besitzer eines Android-Smartphones hatten schon länger die Möglichkeit, die Eigentümer eines iPhones mussten dagegen noch warten – bis jetzt: Ab sofort können auch sie WhatsApp auf ihrem Computer nutzen, sogar auf ihrem iPad. Allerdings müssen sie die Funktion erst aktivieren.

mehr
Gefährliche Mails
Foto: Das Bild zeigt das Logo der Deutschen Telekom auf der Konzernzentrale in Bonn.

Auf den ersten Blick sehen die Nachrichten ungefährlich aus – aber das sind sie nicht: Die Deutsche Telekom warnt vor einer Welle gefährlicher Spam-Mails. Betroffen seien vermutlich alle E-Mail-Anbieter, teilte das Unternehmen mit.

mehr
Profile von Ashley Madison online
Foto: Auch ein deutscher Ableger des Seitensprungportals existiert.

Die Daten von 32 Millionen Menschen, die auf dem Seitensprungportal Ashley Madison nach einer Affäre gesucht haben, sind im Internet gelandet. Medienberichten zufolge haben Hacker die im Juli erbeuteten Daten ins Darknet gestellt. Darunter sollen allein 15.000 Militär- und Regierungsmitarbeiter sein.

mehr
So schützen Sie Ihre Daten im Internet
Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen