Volltextsuche über das Angebot:

2°/ -2° Schneeschauer

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Netzwelt
CES in Las Vegas

Der neueste Forschungsschwerpunkt der deutschen Automobilkonzerne sind anscheind selbstfahrende Autos. Daimler hat bei der Elektronikmesse CES in Las Vegas die futuristische Studie F015 vorgestellt.

mehr
"Postillon" sagt Pegida ab
Demo oder nicht Demo: Pegida-Gegner am Montag.

Verschwörungstheoretiker bekämpft man am besten mit Verschwörungstheorien. Und mit Witz und Hirn. Das zeigte sich auch am Montag bei Paranoikern wie Pegida. Denn die wurden von der Satire-Seite "Postillon" ordentlich gefoppt.

mehr
Technik-Messe

Das Thema Mobilität dominiert die Technik-Messe in Las Vegas: Vernetzte Fitness-Geräte stehen dort hoch im Kurs. Das meiste Aufsehen erregt allerdings Audi – ein selbstfahrendes Auto soll 900 Kilometer allein zur CES zurücklegen.

mehr
Hilfe für gestrandete Briten
Dank der hohen Spendenbereitschaft, können die Eltern die Zeit mit ihrem Sohn sorgenfrei genießen.

Nach der teuren Frühgeburt seines Sohnes in New York kommt das Elternpaar aus England wohl um die sechsstellige Rechnung des Krankenhauses herum. Dank einer Facebook-Kampagne verzichtet die Klinik auf das Geld. 

mehr
1,22 Millionen Follower

Der Verwechslungsgefahr ist groß: Doch spätestens beim Ton der Mitteilungen wird klar, dass Queen Elizabeth II hier nicht twittert. Doch der humorvolle Twitter-Account von „Elizabeth Windsor“ hat bereits 1,22 Millionen Fans. Zu recht.

mehr
Britische Familie sitzt in New York fest
Nach der Frühgeburt ihres Sohnes ist ein britisches Paar in New York gestrandet - und bekommt finanzielle Hilfe von gerührten Internetnutzern.

Noch schnell ein New-York-Trip, bevor das Kind kommt - so hatte ein britisches Paar sich das vorgestellt. Doch die Wehen kamen viel zu früh. Jetzt stecken die beiden mit Sohn Dax in New York fest und in finanziellen Schwierigkeiten. Gerührte Internetnutzer helfen gern.

mehr
Zentralstelle für Internetkriminalität
Als Hacker 18 Millionen deutsche E-Mail-Konten geknackt haben, rief der Skandal die bis dahin unbekannte Zentralstelle für Internetkriminalität auf den Plan.

Als Hacker 18 Millionen deutsche E-Mail-Konten geknackt haben, rief der Skandal die bis dahin unbekannte Zentralstelle für Internetkriminalität auf den Plan. Drei Staatsanwälte kämpfen in der niedersächsischen Provinz gegen organisierte Internetkriminalität.

mehr
Anzeige
So schützen Sie Ihre Daten im Internet

Welcher Kommissar ermittelt wo?

23 Teams ermitteln derzeit in der erfolgreichen „Tatort“-Reihe. Kennen Sie alle Ermittlerteams und ihre Orte?mehr

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen