Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Netzwelt
Website "Ashley Madison"
Foto: Der Schriftzug des Seitensprungportals Ashley Madison, aufgenommen in Berlin.

"Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre." So lautet der Slogan der Website "Ashley Madison". Manche Benutzer des Portals, die anonym bleiben wollen, könnten nun nervös werden. Denn Hacker haben offenbar die Kundendatenbank erbeutet und erpressen den Betreiber.

mehr
Neue Show auf RTL II
Foto: Grumpy Cat auf einer Veranstaltung im März 2015 in den USA.

Grumpy Cat, Ice Bucket Challenge, Gangnam Style, Hillary Clinton textet eine SMS: RTL II holt Youtube-Stars und Twitter-Scherze ins Fernsehen – und präsentiert sie in einer dreistündigen Show

mehr
In den USA ist Flula Borg ein Star
Foto: Flula Borg bei der Weltpremiere des Filmes "Pitch Perfect 2" in Los Angeles.

In Deutschland kennt ihn kaum jemand, die Amerikaner können von seinen lustigen Videos dagegen nicht genug bekommen: YouTuber Flula Borg. In den USA gilt er sogar als einer der größten Stars der digitalen Welt. Weil er den Amis erklärt, wann sie "Arschgeige" sagen können.

mehr
Die Kanzlerin und das weinende Mädchen aus dem Libanon
Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel tröstet die in Tränen aufgelöste Reem, ein palästinensisches Mädchen aus dem Libanon.

Die Bundeskanzlerin bringt mit kühl vorgetragener Flüchtlingspolitik ein Kind aus dem Libanon zum Weinen. Die Aufregung ist groß. Doch zugleich ist eine selten weiche Angela Merkel zu sehen. Der Shitstorm im Netz trifft mittlerweile nicht mehr nur die Kanzlerin, sondern auch den NDR.

mehr
Hautärzte warnen
Foto: Batman auf der Brust: Dieser junge Mann präsentiert auf Twitter seine "Sunburnart".

Blumen, Batman und sogar die Mona Lisa: Menschen brennen sich mit Schablonen Muster auf die Haut und nennen das Sunburnart. Online sind die Sonnenbrandbilder ein Trend - ein äußerst gefährlicher, wie Hautärzte finden.

mehr
Kritik an Kanzlerin
Foto: In dieser Schlüsselsende der Sendung versucht Angela Merkel, die weinende Reem zu trösten.

Politik hat Folgen, auch für eine Bundeskanzlerin. Aber wohl nicht allzu oft wird Angela Merkel so unmittelbar damit konfrontiert. In Rostock war es jetzt ein herzerweichend weinendes Mädchen aus dem Libanon. Mit ihrer Reaktion erntete Merkel im Internet Häme und wütende Kommentare. Der NDR hat jetzt ein ungekürztes Video der Szene veröffentlicht.

mehr
Kommentar: Merkel tröstet weinendes Mädchen aus dem Libanon
Foto: Merkel beim Bürgerdialog "Gut leben in Deutschland" in Rostock.

Bei einem Bürgerdialog in Rostock trifft Angela Merkel auf Reem, ein Mädchen aus dem Libanon. Nachdem es erzählt hat, dass seine Familie bald abgeschoben werden soll, bricht es in Tränen aus – und Merkel versucht zu trösten. Im Netz wird die Kanzlerin als gefühlskalt verhöhnt, aber die Haltung im Netz gegenüber Reem ist nicht viel besser.

mehr
Auch Reichertshofen auf der Googlemaps eingezeichnet
Foto: Wer hinter der Karte mit den Asylbewerberheimen steckt, ist nicht klar. Sie wurde mehrmals auf rechten Internetseiten verlinkt.

Asylgegner haben eine Google-Karte mit allen Asylbewerberheimen in Deutschland ins Netz gestellt. Aktivisten fordern, dass Google sie aus dem Netz nimmt, aber die Suchmaschine zögert. Auch das Heim in Reichertshofen ist darauf verzeichnet. Nach dem Brandanschlag dürfte sich der Druck erhöhen.

mehr
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen