Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Millionen Hackerangriffe auf die Bundeswehr

IT-Experten gesucht Millionen Hackerangriffe auf die Bundeswehr

71 Millionen Mal wurde die Bundeswehr zum Ziel versuchter Hackerangriffe. Um sich besser vor Cyber-Attacken schützen zu können, wirbt das Verteidigungsministerium auch bei YouTube um Computer-Spezialisten.

Voriger Artikel
US-Behörden wollen auch an WhatsApp-Daten
Nächster Artikel
Das sind die zehn beliebtesten Instagrammer

Im vergangenen Jahr hat das Bundesverteidigungsministerium 71 Millionen unberechtigte oder schadhafte Zugriffsversuche registriert. (Symbolbild)

Quelle: Oliver Berg/dpa

Berlin. Die Bundeswehr wird einem Zeitungsbericht zufolge millionenfach zum Ziel von Hackerangriffen. Im vergangenen Jahr habe das Bundesverteidigungsministerium 71 Millionen unberechtigte oder schadhafte Zugriffsversuche registriert, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem auch die HAZ angehört. 8,5 Millionen Angriffe wurden demnach der "Gefahrenstufe hoch" zugeordnet. Bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr gab es dem Bericht zufolge 150 000 Attacken, von denen 98 000 als besonders gefährlich eingestuft wurden.

Bundeswehr startet Werbeaktion bei YouTube

Mit einer 3,6 Millionen Euro teuren Werbeaktion sucht das Bundesverteidigungsministerium jetzt auch bei YouTube nach Computer-Spezialisten. Das Projekt "Digitale Kräfte" soll noch in diesem Jahr 1500 IT-Experten zur Bundeswehr locken.

In den gut zweiminütigen Videos schildern Experten aus verschiedenen Studien- und Ausbildungsbereichen ihre persönlichen Erfahrungen.

dpa/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen