Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Amazon führt Offline-Modus für Videos ein
Nachrichten Medien Netzwelt Amazon führt Offline-Modus für Videos ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 01.09.2015
Die dritte Staffel von "Vikings" gehört zu den Serien, für die Amazon den Offline-Modus anbietet. Quelle: Amazon
Anzeige
München

Zu den Inhalten, die sich auch offline anschauen lassen, gehören die von Amazon selbst produzierte Serien wie "Transparent" oder "Bosch", aber auch Titel anderer Studios wie "Homeland", "Downton Abbey" oder "Fear The Walking Dead". Nach Angaben des Unternehmens lassen sich insgesamt "tausende Filme und Serienepisoden" herunterladen.

Bei Musik-Streamingdiensten ist ein Offline-Modus bereits Standard, gehört aber zum Beispiel bei Spotify zum gebührenpflichtigen Premium-Abonnement. Amazon verlangt für die neue Funktion keine Extra-Gebühren. Nutzer von Amazon Prime zahlten weiterhin 49 Euro pro Jahr, teilte das Unternehmen.

Neue Funktion "Download": Darüber lassen sich auch Filme auf das Smartphone oder Tablet herunterladen, um sie später – ohne Internetverbindung – anzusehen, zum Beispiel "Ich – Einfach unverbesserlich". Quelle: Kramp/Screenshot

Die Funktion soll auf den Geräten von Amazon sowie auf Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen Android von Google und iOS von Apple laufen. Benutzer eines iPhones oder iPads müssen dafür die App "Amazon Video / Deutschland" herunterladen. Android-Nutzer finden auf einer Seite von Amazon weitere Informationen.

"Die Offline-Funktion ermöglicht Prime-Mitgliedern, Filme und Serien unabhängig von einer Internetverbindung anzuschauen, wo immer sie möchten: egal ob im Urlaub, im Auto, am Strand oder im Flieger", sagte Christoph Schneider, Geschäftsführer Amazon Instant Video Germany.

Amazon setzt im Wettbewerb mit Streaming-Rivalen wie Netflix oder Maxdome bereits auf eine Paket-Lösung: Der Videodienst ist für Kunden des Abo-Angebots Prime verfügbar, zu dem unter anderem auch eine schnellere Warenlieferung sowie der Zugang zu einer E-Book-Leihbücherei gehören.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Mann beleidigte Homosexuelle, Juden und Türken - Nach Hass-Posting: Zalando stellt Azubi frei

Erneut haben hasserfüllte Facebook-Postings arbeitsrechtliche Konsequenzen: Der Versandhändler Zalando stellte einen Mitarbeiter frei, nachdem dieser im Internet gegen Homosexuelle, Juden und Türken gehetzt hatte.

31.08.2015
Netzwelt Kalkofe veurteilt Fremdenhass - "Das ist widerwärtig und beschämend"

Fernsehkomiker Oliver Kalkofe macht seinem Ärger über die aktuelle Flüchtlingsdebatte in einem YouTube-Video Luft: "Das alles hat nichts mit Kritik oder Meinungsäußerung zu tun. Das ist einfach abartig, widerwärtig, kriminell und beschämend", heißt es in dem rund siebenminütigen Clip.

31.08.2015

Er hasst den Islamischen Staat, und er hasst Karaoke. Also hat ein 32-jähriger Twitterer beides zusammengebracht: Auf seinem Kanal "ISIS Karaoke" lässt er Dschihadisten Songs von Britney Spears und Madonna trällern. Sein Motto: "Dropping Songs, not Bombs" – Lieder abwerfen, nicht Bomben.

31.08.2015
Anzeige