Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ein iPad in XL und ein iPhone in Rosa

Apple präsentiert neue Produkte Ein iPad in XL und ein iPhone in Rosa

Zwei Stunden lang präsentierte Apple am Mittwoch neue Produkte, Überraschungen waren nicht darunter: Der Konzern stellte das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus vor, er präsentierte ein neues Apple TV, der Konzern erweitert auch sein Tablet-Angebot um das iPad Pro – und um einen Stift dafür.

Voriger Artikel
iPhone und iPad: Die Show im Live-Stream
Nächster Artikel
Zeigt her eure Schreibtische!

Apple CEO Tim Cook präsentiert das iPad Pro.

Quelle: dpa/EPA/MONICA DAVEY

San Francisco. Apple-Gründer Steve Jobs hat das Fernsehgeschäft einmal als Hobby bezeichnet, und das Unternehmen behandelte seine TV-Box auch lange Zeit stiefmütterlich. Das aktuelle Modell stammt zum Beispiel aus dem Jahr 2012 – in der Technikwelt ist das eine Ewigkeit. Aber jetzt will sich Apple dem Fernsehmarkt intensiver widmen.

Am Mittwoch hat Apple neue Produkte vorgestellt: ein größeres Tablet, eine überarbeitete Fernseh-Box und die nächste iPhone-Generation.

Zur Bildergalerie

Der Konzern kündigte am Mittwoch einen App Store mit Anwendungen für Apple TV an. "Unsere Vision für das Fernsehen ist einfach und vielleicht etwas provokant", sagte Konzernchef Tim Cook in San Francisco. "Wir glauben, die Zukunft des TV liegt in Apps." Als Beispiel nannte er neue Streaming-Dienste wie Netflix.

Revolutionär ist es allerdings nicht, was Apple zeigte: Die TV-Box lässt sich mit einer Fernbedienung und Sprachbefehlen steuern. Sie kann Inhalte über verschiedene Dienste hinweg suchen. Der neue App Store soll verschiedenen Entwicklern offenstehen und auch Spiele auf die Fernseher bringen. Das bieten Rivalen wie Amazon und Google längst an. Apple zieht also nach und ist auch noch teurer: Die neue Box wird es ab einem Preis von 149 Dollar geben.

Ein 12,9-Zoll-Display

Im Vorfeld hatte es wie immer Spekulationen dazu gegeben, was Apple zeigen wird. Eine TV-Box war deshalb erwartet worden, genauso wie ein neues Tablet. Und tatsächlich präsentierte Cook das iPad Pro. Es hat eine Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll (knapp 32,8 Zentimeter), ist also größer als die bisherigen Modelle (9,7 und 7,9 Zoll). Außerdem stellte Apple eine Tastatur und einen Eingabestift dafür vor.

Mit dem iPad Pro will der Konzern den Absatz seines Tablets ankurbeln. Der Konzern ist zwar weiterhin der Marktführer. Aber zuletzt schwächten sich die Verkäufe ab, denn vielen Nutzern reicht ein großes Smartphone. Apple zielt mit dem iPad Pro deshalb auf den Einsatz in Unternehmen. Aber auch hier bieten Konkurrenten wie Microsoft und Samsung bereits Geräte an. Das iPad Pro kostet je nach Speichergröße 799 bis 1079 Dollar.

iPhone mit 3D Touch

Schließlich präsentierte Apple die nächste iPhone-Generation. Am Design änderte der Konzern nichts. Er erweiterte aber die Farbpalette: Zusätzlich zu Silber, Gold und Space Grau bietet das Unternehmen sein Smartphone nun auch in Roségold an. Und die Gehäuse bestehen aus einer neuen Aluminium-Legierung.

Vor allem jedoch verbesserte das Unternehmen die Technik: Der Prozessor bringt mehr Leistung, die Kamera hat 12 Megapixel, sie sie kann auch Videos in besonders hoher Ultra-HD-Qualität aufnehmen. Die größte Änderung betrifft allerdings das Display: Es ist jetzt in der Lage zu erkennen, wie fest der Benutzer auf den Bildschirm drückt.

Geringes Kauf-Interesse

Dadurch kann der Anwender zusätzliche Informationen oder Menüs aufrufen. Für Spiele-Entwickler eröffnen sich ebenfalls neue Möglichkeiten. Apple nennt die Technik 3D Touch und baut sie in ähnlicher Form bereits in seine Smartwatch ein. Konkurrent Huawei hatte vergangene Woche allerdings schon ein Smartphone mit einer solchen Funktion vorgestellt. Das iPhone verliert also langsam seine Rolle als das Maß der Dinge.

Vielleicht haben deshalb nur wenige Verbraucher in Deutschland vor, sich das neue Apple-Smartphone zum jetzigen Zeitpunkt schon zu holen. Sie müssten dann mindestens 739 Euro auf den Tisch legen. Je nach Größe des Speichers und des Displays reicht die Preisliste bis 1069 Euro. Vielleicht schließen auch deshalb 94 Prozent einen Kauf aus, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag des Onlineportals Sparwelt.de hervorgeht.

Hier zum Nachlesen: Der Live-Ticker von der Apple-Keynote

++ 21:08 Die Keynote geht langsam zu Ende – mit Musik. One Republic tritt auf.

++ 21:03 Apple führt ein Upgrade-Program für das iPhone ein. Damit soll man jedes Jahr ein neues iPhone bekommen können. Die Details dazu werden spannend sein.

++ 21:01 Die Preise dürften dieselben sein wie bisher. Apple nannte nur die Preise für die Kombination aus iPhone und Mobilfunkvertrag.

++ 20:59 Verkaufsstart für das iPone 6s und das iPhone 6s Plus ist in Deutschland der 25. September.

++ 20:54 Mit dem iPhone sind jetzt auch 4K-Videos möglich.

++ 20:47 Die Kamera macht Fotos mit einer Auflösung von 12 Megapixel.

++ 20:44 Das iPhone bekommt einen neuen Prozessor: den A9.

++ 20:37 3D Touch soll es unter anderem einfacher machen, zwischen Apps zu wechseln.

++ 20:34 Es scheint, als würden alle Spekulationen über das iPhone zutreffen.

++ 20:32 Außerdem: Retina-HD-Display, super ionisiertes Glas und 3D Touch

++ 20:27 Das iPhone kommt in einer vierten Farbe: Rosé-Gold.

++ 20:25 Apple stellt das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus vor.

++ 20:22 Bisherige Erkenntnnis: Laut Apple ist Apple TV besonders gut geeignet zum Einkaufen, Spielen und zum Sport schauen.

++ 20:19 Als gäbe es noch keine Shopping-Sender. Aber über Apple TV wird es natürlich einfacher sein.

++ 20:17 Apple TV soll auch eine bequeme Möglichkeit sein, um online einzukaufen. Aussage: Apple-Kunden kaufen gerne ein.

++ 20:12 Für Apple TV soll es genauso wie für das iPhone und das iPad Apps geben. Auf der Keynote werden Spiele präsentiert. Offenbar werden sie mit der Fernbedienung gespielt. Das könnte anstrengend werden.

++ 20:11 Apple hat für Apple TV ein eigenes Betriebssystem entwickelt: tvOS.

++ 20:02 Die Fernbedienung hat ein kleines Touchpad.

++ 19:59 Apple zeigt ein kurzes Video: Apple TV wird über eine Fernbedienung und per Sprache gesteuert. Kunden von Amazon machen das schon seit einiger Zeit auf diese Weise. Tim Cook sagt trotzdem: Das ist die Zukunft des Fernsehens.

++ 19:57 Die Zukunft des Fernsehens liegt in Apps. Sagt Tim Cook.

++ 19:54 Das nächste Thema: Apple TV.

++ 19:52 Marktstart ist November. Das iPad Pro gibt es mitr 32 GB, 64 GB und 128 GB.

++ 19:50 Den Stift und die Tastatur muss der Kunde zusätzlich kaufen: Apple Pencil kostet 99 Dollar, Smart Keyboard 169 Dollar.

++ 19:49 Die Preise für das iPad Pro: 799, 949 und 1079 Dollar.

++ 19:44 Nach knapp einer dreiviertel Stunde betritt die erste Frau die Bühne: Irene Walsh von 3D4Medical stellt eine medizinische Anwendung fürd as iPad Pro vor. Männer sind im Silicon Valley nach wie vor in der Mehrheit.

++ 19:40 Apple versucht seit einiger Zeit schon, das iPad als Arbeitsgerät im Unternehmen zu vermarkten.

++ 19:38 Apple demonstriert den Stift nicht an den eigenen Programmen Pages und Keynote, sondern an Word und Powerpoint des Konkurrenten Microsoft.

++ 19:36 Der Stift heißt: Apple Pencil. Er kann über den Lightning-Anschluss am iPad aufgeladen werden.

++ 19:30 Apple hat eine Tastatur für das iPad Pro entwickelt. Und einen Eingabestift. Beides erinnert an Microsofts Tablet Surface.

++ 19:28 Der Akku des iPad Pro muss laut Apple erst nach zehn Stunden wieder aufgeladen werden.

++ 19:27 Für das iPad Pro wurde der Prozessor A9X entwickelt, das Tablet soll damit schneller sein als 90 Prozent der tragbaren PCs.

++ 19:24 Apple-ManagerPhil Schiller schwärmt vom Display (Auflösung: 2732 x 2048 Pixel).

++ 19:23 Das iPad Pro hat ein 12,9 Zoll großen Bildschirm.

++ 19:20 Apple stellt das iPad Pro vor.

++ 19:18 Jetzt spricht Tim Cook über das iPad.

++ 19:13 Apple arbeitet mit der französischen Luxusmarke Hérmes zusammen – es wird neue Armbänder für die Apple Watch geben.

++ 19:10 Die Neuerungen am Betriebssystem für die Apple Watch werden vorgestellt. App-Entwickler bekommen mehr Möglichkeiten. Facebook-Messenger kommt auf die Uhr.

++ 19:06 Der Apple-Chef feiert die Smartwatch. 97 Prozent der Käufer seien begeistert.  

++ 19:03 Tim Cook beginnt mit Apple Watch.

++ 19:00 Es geht los. Tim Cook betritt die Bühne und begrüßt die anwesenden Blogger und Journalisten.

++ 18:57 Der Live-Stream von Apple läuft. Hier steht, auf welchen Geräten er läuft.

++ 18:49 Das iPhone 6s ist noch nicht vorgestellt, da gibt es die ersten Gerüchte zum iPhone 7. Angeblich wird es mit 6 bis 6,5 Millimeter dünner sein als seine Vorgänger (6,9 bis 7,1 Millimeter). Das berichtet 9to5Mac.

++ 18:32 Er will wohl unbedingt der Erste sein: In Sydney zeltet bereits jemand vor dem Apple Store. Dabei ist noch gar nicht klar, wann der Verkauf beginnt. Heute wird nur präsentiert.

++ 18:24 Apple sollte heute Abend ein Phrasenschwein aufstellen – und jedes Mal, wenn Tim Cook und seine Mitarbeiter "amazing", "awesome" oder "incredible" sagen, sollten sie einen Dollar einwerfen. Es käme ein hübscher Betrag zusammen. 

++ 18:16 Ein bekanntes Bild: Apple ruft, und Menschen stehen Schlange. In diesem Fall sind es Journalisten, die in das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco wollen (Foto: dpa).

++ 18:09 Das Interesse ist groß. Weltweit. Aber auch in Deutschland: Die Apple-Keynote ist ganz vorn in den Google Trends

++ 18:04 Angeblich wird es im Herbst nur eine Produkt-Show von Apple geben. Dann müsste das Unternehmen heute alles präsentieren, was es in den nächsten Wochen auf den Markt bringt. Das meint der Blogger John Gruber.

++ 17:57 Übrigens schließen 94 Prozent der Deutschen aus, dass sie sich zum jetzigen Zeitpunkt das neue iPhone kaufen werden. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Onlineportals Sparwelt.de hervor.

++ 17:52 Im Vorfeld wurde viel spekuliert. Sollten die Gerüchte stimmen, behält das neue iPhone das bisherige Gehäuse, bekommt aber einen besseren Prozessor, eine bessere Kamera und 3D Touch – dann erkennt das Displays, wie fest der Nutzer auf den Bildschirm drückt. Das würde zusätzliche Bedienmöglichkeiten erlauben.

++ 15:37 Dieses Mal hat Apple in das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco eingeladen. Hier wurde 1977 der Computer Apple II vorgestellt. Es ist das erste kommerziell erfolgreiche Gerät des Unternehmens.

++ 15:32 Man kann Siri fragen, was Apple am Mittwoch vorstellen wird. Genauso wie der Konzern es empfohlen hat. Der digitale Sprachassistent gibt auch Antworten. Hilfreich sind sie aber nicht. Oder wissen Sie, was "kleiner als ein grafalitisches Kriegsschiff, aber größer als ein Splitter in einem zoltaxischen Auge" ist? Aber sehen Sie selbst – Siris Hinweise finden Sie in der Bildergalerie.

Am Mittwoch stellt Apple neue Produkte vor. Der Konzern hat seine Fans aufgefordert, Siri um einen Tipp zu bitten. Die Hinweise sind aber nicht sehr hilfreich.

Zur Bildergalerie

++ 15:25 Apple hatte die Einladungen für Mittwoch Ende August verschickt. Wie immer verriet das Unternehmen nicht, worum es gehen soll. Auf der Einladung fand sich nur ein Hinweis: "Hey Siri, give us a hint." Übersetzt: "Hey Siri, gib uns einen Hinweis."

++ 15:21 Herzlich Willkommen zur Berichterstattung über die Apple-Keynote. Was stellt der Konzern am Mittwoch vor? Wir berichten für Sie live ab 18 Uhr.

Andrea Brack, Markus Werning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tweets zum Apple-Hype
Foto: Ob Kamera-Qualität oder Display-Anzahl: Volkswagen bemüht per Twitter den Apple-Vergleich.

Zwei Stunden lang präsentierte Apple am Mittwochabend neue Produkte - und war damit das Gesprächsthema in den sozialen Netzwerken. Manch einer versuchte von dem Apple-Hype zu profitieren - darunter auch ein Weltkonzern: Volkswagen fuhr auf Twitter im Windschatten von iPad und Co mit.

mehr
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen