Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Apple entfernt Werbeblocker aus App Store
Nachrichten Medien Netzwelt Apple entfernt Werbeblocker aus App Store
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 09.10.2015
Anzeige
Cupertino

Entfernt worden seien Werbeblocker, die sogenannte Root-Zertifikate verwenden. Diese Zertifikate ermöglichten es, die Netzwerkdaten der Nutzer zu überwachen - und diese könnten wiederum genutzt werden, "um Sicherheitslösungen zu gefährden", erklärte Apple. Branchenberichten zufolge konnten die Betreiber der nun entfernten Werbeblocker das Surfverhalten der Nutzer genau nachvollziehen, weil alle Daten über ihren Server liefen. Die Apps seien daher ein Sicherheitsrisiko für die Kunden gewesen. Apple arbeite an einer raschen Lösung des Problems. Man wolle gemeinsam mit den Entwicklern an einer Lösung arbeiten und die Apps schnell wieder zurück in den App Store bringen. Zu den betroffenen Apps gehört laut "Mac & i" auch der Adblocker "Been Choice". Kunden, die die Werbeblocker auf ihrem iPhone, iPad oder iPod installiert haben, könnten sie entfernen. Apple bot Unterstützung an unter der Adresse: https://support.apple.com/en-us/HT205347

AFP/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Messenger Whatsapp hat in der neusten Version eine spannende Funktion integriert: Mit einem Sternchen können Nutzer nun relevante Inhalte markieren – und diese so später besser wiederfinden. Bisher läuft die Anwendung aber nur auf Apple-Geräten.

09.10.2015
Netzwelt Alternative zum "Like-Button" - Facebook stellt neue Emoji-Symbole vor

Als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg eine Alternative zum "Like-Button" ankündigte, dachten viele gleich an einen "Gefällt-mir-nicht-Knopf". Doch Facebook wählt einen anderen Weg – mit Symbolen für verschiedene Emotionen.

09.10.2015
Netzwelt Alphabet-URL: "abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.com" - Google kauft kuriose Webadresse

Der Suchmaschinen-Konzern hat die Webadresse "abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.com" von einem Privateigentümer erworben. Diese soll wohl der neue Mutterkonzern mit dem Namen "Alphabet" bekommen.

08.10.2015
Anzeige