Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Apple erhöht Preise für iPhone und iPad
Nachrichten Medien Netzwelt Apple erhöht Preise für iPhone und iPad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 04.01.2016
Kunden vor dem Apple-Store in Hamburg (Archivbild): Der Hersteller hat die Preise für iPhone und iPad angehoben – aber nur in Deutschland. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Cupertino

Wer sich ein iPhone oder ein iPad kaufen möchte, muss seit dem Jahreswechsel tiefer in die Tasche greifen und einen krummen Betrag auf die Ladentheke des Unternehmens legen. Apple hat die Preise um fünf bis sieben Euro angehoben. Die Smartphone-Modelle kosten deshalb zwischen 744,95 Euro und 1074,95 Euro, die Tablets zwischen 497,32 Euro und 1237,33 Euro.

Erlöse gehen an Urheber

Der Grund für die Preiserhöhung ist eine Einigung von Elektronikfirmen mit den Verwertungsgesellschaften, wie der Branchenverband Bitkom berichtet. Apple bestätigte das, meldeten mehrere Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AP. Demnach zahlen der Konzern und andere Hersteller ab sofort eine Urheberrechtsabgabe pro Smartphone und Tablet an Gema, VG Wort, VG Bild-Kunst und andere Verwertungsgesellschaften. Diese reichen die Erlöse an Künstler und andere Urheber von Musik, Film, Foto oder Text weiter.

Abgabe für private Kopien

Solche Pauschalabgaben als Zuschlag auf den Preis eines Gerätes sind in Deutschland üblich. Sie sind eine Abgeltung für das legale Kopieren von urheberrechtlich geschützten Inhalten – also dafür, dass die Nutzer von Smartphones und Tablets mit ihren Geräte Lieder, Bilder oder andere Inhalte privat herunterladen und kopieren, wie die Zentralstelle für private Überspielungsrechte erklärt.

Reduzierter Satz für Apple und Co.

Mit der Preiserhöhung gibt Apple die neue Abgabe nahezu komplett an seine Kunden weiter. Wie andere Hersteller damit umgehen, ist bisher nicht bekannt. Für Tablets beträgt die Abgabe 8,75 Euro, für Smartphones 6,25 Euro. Apple und andere Mitglieder des Verbandes Bitkom müssen nur einen reduzierten in Höhe von sieben Euro (Tablets) und fünf Euro (Smartphones) bezahlen.

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im "Tatort – Fegefeuer" rächt Kommissar Nick Tschiller den Tod seiner Exfrau. Die wilde Verfolgungsjagd quer durch Hamburg in gewohnter Schweiger-Manier sorgt im Netz für Kontroversen. Auch die Begeisterung des Fernsehpublikums hielt sich in Grenzen.

05.01.2016

Ups, das war nicht so geschickt: CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat bei einem Facebook-Pöbler die Geduld verloren. Am Wochenende bezeichnete er ihn in dem Sozialen Netzwerk als "Arschloch", nachdem der Mann zuvor Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Geisteskrankheit unterstellt hatte.

03.01.2016
Netzwelt Straßenszene in Manchester wird zur Sensation - Warum dies das perfekte Silvesterfoto ist

Seit dem Neujahrstag begeistert ein besonderes Foto die Netzgemeinde: Betrunkene Menschen liegen auf einer Straße in Manchester und werden von Passanten begafft. Das Foto hat das Nachrichtenportal "Manchester Evening News" veröffentlicht. Dass das Bild zahlreiche Kriterien eines Kunstwerkes erfüllt, zeigen Nutzer auf Twitter.

02.01.2016
Anzeige