Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Apple räumt den App Store auf

Acht Jahre nach Start Apple räumt den App Store auf

Fast zwei Millionen Anwendungen tummeln sich in Apples App Store. Manche funktionieren nicht mehr, andere wurden lange nicht aktualisiert oder stürzen beim Start ab. Das will der Konzern jetzt mit einer Aufräumaktion ändern.

Voriger Artikel
Gabriel hat "keine Ahnung" und wird gefeiert
Nächster Artikel
Explosionsgefahr: Samsung ruft Smartphone zurück

Apple will seinen App Store gut acht Jahre nach dem Start aufräumen.

Quelle: Andrea Warnecke/dpa

Cupertino. Apple will seinen App Store gut acht Jahre nach dem Start aufräumen. Anwendungen, die nicht mehr funktionieren, lange nicht mehr aktualisiert wurden oder nicht mehr aktuellen Richtlinien entsprechen, sollen entfernt werden, wie der iPhone-Konzern am Donnerstag ankündigte. "Um die ordnungsgemäße Funktion der Apps sicherzustellen, werden Anwendungen aller Kategorien ausgewertet", hieß es bei Apple. Die Aktion starte am 7. September.

Entwickler sollen zunächst 30 Tage bekommen, die App zu aktualisieren. Das gelte nicht für Anwendungen, die beim Start abstürzten - sie sollen sofort verschwinden. Auch nachdem die App nach Ablauf des Monats entfernt wird, könne sie in angepasster Form noch zurückkehren, hieß es auf einer Website für Entwickler.

"Es wird keine Unterbrechungen geben"

Für Benutzer der betroffenen Apps werde sich laut Apple vorerst nichts ändern: Sie können die Anwendungen weiterhin wie gewohnt nutzen. "Es wird keine Unterbrechungen der Dienste geben", verspricht der Konzern.

In Apples App Store haben sich inzwischen rund zwei Millionen Apps angesammelt.

dpa/RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen