Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Alles nur Show? "Bachelor" schon wieder solo
Nachrichten Medien Netzwelt Alles nur Show? "Bachelor" schon wieder solo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 23.03.2016
Was wurde aus dem Bachelor und seiner Auserwählten? Leonard Freier mit Leoni Pump (rechts neben ihm), RTL-Moderatorin Frauke Ludowig (links) und weiteren Kandidatinnen. Quelle: RTL
Anzeige
Berlin

Bereits zum sechsten Mal durfte ein Mann auf RTL die Frau fürs Leben suchen – zum sechsten Mal ohne Erfolg. Dabei hatte Leonard Freier von seiner Ausererwählten am Ende der Kuppelshow "Der Bachelor" noch so überschwänglich geschwärmt: Er selbst sei ein verschlossener Mensch, Leonie aber auch, und deshalb glaube er: "Du könntest das sein, was ich so lange suche."

Aber das war vor vielen Wochen. Während ihres gemeinsamen Urlaubs nach der Show will er dann gemerkt haben: "Ich brauche eine Partnerin, die offener ist", sagte Leonard Freier am Mittwochabend auf RTL. Der Sender hatte ihn, Leonie Pump und einige andere Kandidatinnen der diesjährigen "Bachelor"-Staffel zum Wiedersehen eingeladen. Sie sollten erzählen, was aus ihnen geworden ist – und erklären, warum es nicht gepasst hat. War etwa alles nur Show?

Nein, versicherte Leonard Freier, er habe eine Beziehung gewollt. "Ich hätte es mir gewünscht", versicherte der Unternehmensberater (31) aus Berlin. "Aber ich habe festgestellt, dass es nicht passt." Über mehrere Wochen hatte er unter 22 Kandidatinnen seine große Liebe gesucht. In der letzten Folge entschied er sich dann für Leonie. Ein Fehler? Nein, er bereue die Entscheidung nicht, versicherte Leonard. Und Leonie?

Sie fühle sich von ihm abgewiesen, gab die 26-Jährige zu. Sie trägt mittlerweile einen Kurzhaarschnitt und will die Enttäuschung auch schon verarbeitet haben. "Für mich ist das Thema abgehakt", sagte Leonie Pump am Mittwoch auf RTL. Jedoch: "Wenn sich Leonard richtig ins Zeug legen würde, dann würde ich noch einmal darüber nachdenken." Leonard sagte dazu allerdings nichts. Es wird wohl wieder eine "Bachelor"-Staffel ohne Happy-End.

Zur Galerie
Bachelor 2003Marcel Maderitsch war 2003 der erste "Bachelor". Der damals 29 Jahre alte Bankangestellte entschied sich am Ende für die damals 22 Jahre alte Schornsteinfegerin Juliane Ziegler aus Berlin. Ein Paar wurden sie aber nicht. Maderitsch begann nach der Sendung eine Beziehung mit der Zweitplatzierten Nicole. Juliane Ziegler wurde Fernsehmoderatorin.

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie konnte Twitter nur Jan Böhmermann vergessen? Die Firma feierte am Montag Geburtstag und verschickte deshalb Torten – nur nicht an den TV-Moderator. Nun ist Jan Böhmermann beleidigt.

23.03.2016

Nach den Anschlägen von Brüssel solidarisieren sich im Netz Tausende mit den Opfern des Anschlags, posten unter den Hashtags #JeSuisBrussels oder #PrayforBrussels. Frauke Petry scheint davon nicht viel zu halten: In einem Facebook-Post beschimpft die AfD-Chefin die Trauernden als "Heuchler".

23.03.2016

Nachdem Terroristen Menschen getötet hatten, schickte AfD-Politikerin Beatrix von Storch "viele Grüße" aus Brüssel. Nutzer reagierten empört. Währenddessen gab Vera Lengsfeld Angela Merkel die Schuld für die Anschläge – angeblich nur aus Versehen.

22.03.2016
Anzeige