Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Mann wegen E-Mail-Betrugs festgenommen
Nachrichten Medien Netzwelt Mann wegen E-Mail-Betrugs festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 01.08.2016
Betrug mit E-Mails (Symbolbild): Mit gefälschten Zahlungsaufforderungen soll eine Betrügerbande mehr als 54 Millionen Euro ergaunert haben. Quelle: Daniel Naupold/dpa
Anzeige
Abuja

Der 40-Jährige wird verdächtigt, Kopf einer internationalen Betrügerbande zu sein, die umgerechnet mehr als 54 Millionen Euro ergaunert haben soll. Dies teilten die internationale Polizeibehörde Interpol und die nigerianische Kommission für Wirtschaftskriminalität EFCC am Montag mit.

Die Bande konzentrierte sich demnach vor allem auf kleine und mittlere Betriebe, unter anderem in den USA, Australien, Südafrika, Thailand und Rumänien, deren Mail-Server sie infiltrierten und so gefälschte Zahlungsaufforderungen verschickten. Ein Opfer habe den Betrügern knapp 14 Millionen Euro überwiesen. Dem Festgenommenen wird auch Geldwäsche zur Last gelegt.

Der als "Mike" bekannte Mann sei in der nigerianischen Stadt Port Harcourt verhaftet worden, teilte Interpol mit. Er habe ein Netzwerk von mindestens 40 Komplizen angeführt, die von Nigeria, Malaysia und Südafrika aus agierten. Daneben hatte "Mike" laut Interpol auch Helfer in Europa, den USA und China. Diese hätten Bankdaten zur Verfügung gestellt, damit das erschwindelte Geld gewaschen werden konnte.

dpa/afp/RND

Bei den Olympischen Spielen ist genau geregelt, welche Unternehmen mit den Sportlern werben dürfen und welche nicht. Allerdings sollen Firmen, die keine offiziellen Sponsoren sind, auch bestimmte Hashtags auf Twitter nicht verwenden dürfen. Aber kann man ihnen tatsächlich #Rio2016 verbieten?

29.07.2016
Netzwelt Neues Gesetz gilt ab dem 1. August - Das müssen Kunden zur Router-Freiheit wissen

Ab 1. August gilt Router-Freiheit. So will es ein neues Gesetz. Dann dürfen Provider ihren Kunden keine Geräte mehr vorschreiben. Doch was heißt das für Verbraucher?

29.07.2016
Netzwelt Gratis-Upgrade endet am 29. Juli - Windows 10 ist nur noch einen Tag kostenlos

Wer auf Windows 10 umsteigen will, ohne dafür etwas zu bezahlen, muss sich beeilen. Bald kostet die Software 135 Euro und mehr.

28.07.2016
Anzeige