Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Chinesische Plattform Weibo verbannt homosexuelle Inhalte
Nachrichten Medien Netzwelt Chinesische Plattform Weibo verbannt homosexuelle Inhalte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 15.04.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Peking

Die „Säuberung“ diene dazu, „ein heiteres und harmonisches Community-Umfeld“ zu schaffen.

Internetnutzer reagierten mit dem Hashtag „#Ichbinschwul“. Solche Posts kamen in wenigen Stunden auf 130 Millionen Clicks und 135 000 Kommentare. „Als ein Mitglied dieser Gruppe bin ich stolz, bin ich glorreich ... ich weigere mich, diskriminiert oder missverstanden zu werden“, schrieb ein User.

In China ist Homosexualität seit 1997 straffrei. Gleichwohl sehen sich Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle (LGBT) immer noch mit einem Tabu belegt. Nach einer Studie des Pew-Instituts glaubten 2013 nur 21 Prozent der Chinesen, dass die Gesellschaft Homosexualität akzeptiere.

Von RND/dpa

Netzwelt Warum auch Angehörige unter Traumata leiden - Dein Trauma, mein Trauma

Oft leiden Kriegsveteranen, Missbrauchs- oder Unfallopfer unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Doch auch deren Familien oder Therapeuten können Symptome der Erkrankung entwickeln. Meist liegt das an zu viel Empathie.

13.04.2018
Netzwelt “A Way Out“ im Spieletest - Geteiltes Leid ist halbes Leid

Freunde aus dem Gefängnis müssen in “A Way Out“ gemeinsam den Weg nach draußen finden – erst heraus aus dem Knast, dann heraus aus der Kriminalität.

13.04.2018
Netzwelt Speakers’ Corner - Macht das Netz aggressiv?

Die Zahl der Anzeigen wegen Beleidigung nimmt zu – aber daran ist nicht unbedingt das Internet schuld, meint unser Gastautor.

13.04.2018
Anzeige