Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Das kann das neue WhatsApp-Update

Text formatieren Das kann das neue WhatsApp-Update

Das neueste WhatsApp-Update wartet mit einer unterhaltsamen Spielerei auf: Kursiv, durchgestrichen, fett – ab sofort können Nachrichten formatiert werden. Doch das Update hat einen Haken für alle Android-Nutzer.

Voriger Artikel
Krebs: Ex-Piraten-Politiker braucht Hilfe
Nächster Artikel
Tiger-Suchbild wird zum Internet-Hit

Das aktuelle WhatsApp-Update ermöglicht Benutzern von iPhones wichtige Wörter oder Sätze hervorzuheben oder durchzustreichen.

Quelle: Twitter/Screenshot

Mountain View. Über den Kurzmitteilungsdienst WhatsApp können nun auch formatierte Texte verschickt werden. Das jüngste Update ermöglicht Benutzern von iPhones wichtige Wörter oder Sätze hervorzuheben oder durchzustreichen. So können diese gefettet werden, indem am Anfang und am Ende der jeweiligen Passage ein Stern gesetzt wird, etwa so: fett. Mit dem entsprechenden Anfügen zweier Unterstriche (_) erscheint das Wort oder der Satz kursiv. Setzt man vor und hinter einen Text das sogenannte Tilde-Zeichen (~), wird er durchgestrichen.

WhatsApp knackt die Milliarden-Marke

Der Messenger-Dienst, der gerade seinen siebten Geburtstag gefeiert, wurde 2014 für gut 22 Milliarden Dollar von Facebook übernommen. Im Februar knackte WhatsApp die Marke von einer Milliarde Nutzern. Täglich würden über WhatsApp 42 Milliarden Nachrichten pro Tag übermittelt, hieß damals. Außerdem verschickten die Nutzer täglich 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen