Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Diese Fotos aus der Münchner Terrornacht sind fake

Internetquellen nach Gewalttat Diese Fotos aus der Münchner Terrornacht sind fake

Nach außergewöhnlichen Ereignissen tauchen oft binnen Minuten Bilder im Netz auf – so auch nach den Schüssen in München. Doch längst nicht alle Aufnahmen sind echt. Eine Online-Plattform dokumentiert die Falschmeldungen.

Voriger Artikel
Snowden entwickelt Anti-Spionage-Werkzeug
Nächster Artikel
Amoklauf in München: So hilfsbereit ist das Netz

Eine Online-Plattform dokumentiert die Falschmeldungen, die im Zusammenhang mit der Schießerei in sozialen Netzwerken verbreitet werden.

Quelle: Buzzfeed/Twitter/RND

Es ist 17:20 Uhr, als im Olympia Einkaufszentrum in München das Chaos ausbricht. In den sozialen Netzwerken überschlagen sich plötzlich die Berichte. Innerhalb kürzester Zeit kursieren auf Twitter oder Facebook Fotos und Videos der Tat. Viele davon sind jedoch nicht echt.

Die Website BuzzFeed dokumentiert nun Falschmeldungen, die im Zusammenhang mit der Schießerei in sozialen Netzwerken verbreitet werden.

Der Fall München zeigt wieder, wie wichtig es ist, kurz innezuhalten, bevor man ein vermeintliches Vor-Ort-Bild oder Live-Video in den sozialen Netzwerken teilt, nicht nur wegen der Warnungen der Polizei.

Vor allem aber aus Respekt gegenüber den Angehörigen der Opfer.

Mehr über die Bluttat in München lesen Sie hier.

RND/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen