Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt "Dungeon Siege 3" bietet actionreiche Kämpfe
Nachrichten Medien Netzwelt "Dungeon Siege 3" bietet actionreiche Kämpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 13.07.2011
Anjali (l.) und Lucas sind zwei der vier wählbaren Charaktere. Quelle: Square Enix
Anzeige

Der Entwickler Obsidian ist Experte für Fortsetzungen: Das grandiose „Star Wars: Knights of the Old Republic 2“ ist ebenso aus ihrem Hause wie „Neverwinter Nights 2“ und „Fallout: New Vegas“. Nun setzen die US-Amerikaner eine weitere große Serie fort: „Dungeon Siege 3“ ist für PC, Xbox360 und PlayStation 3 erschienen.

Auch beim dritten Teil der Serie ist das grundlegende Spielprinzip der Action-Rollenspiele geblieben: Wie in den beiden Vorgängern schlüpft der Spieler in die Rolle eines Helden und muss die Welt vor dem Bösen retten – in diesem Fall geht es um eine mysteriöse Frau namens Jeyne Kassynder, die das Fantasyland Ehb unterjochen will. Um sie zu besiegen, muss der Spieler Unmengen an Monstern bekämpfen und für Charaktere, die ihm währenddessen über den Weg laufen, Aufgaben erfüllen.

Zur Auswahl stehen bei „Dungeon Siege 3“ vier vorgefertigte Charaktere: der Schwertkämpfer Lucas, das Feuerwesen Anjali, die Fernkämpferin Katarina und der Magier Reinhart. Mit dem Gamepad (oder auf dem PC etwas umständlicher mit Maus und Tastatur) wird die Spielfigur gesteuert, per Tastendruck greift sie Gegner an, benutzt Fähigkeiten wie besonders starke Schwerthiebe oder Zaubersprüche oder verteidigt sich mit bestimmten Talenten gegen die Monstermassen. Im Spielverlauf trifft die Figur auf die anderen drei Charaktere, von denen ihr jeweils eine im Kampf beisteht. Sie wird im Einzelspielermodus vom Computer gesteuert, kann jedoch auch jederzeit von einem anderen Mitspieler übernommen werden.

"Dungeon Siege 3" motiviert zum Weiterspielen

Wesentliches Element von Action-Rollenspielen ist die Motivationsspirale: Durch das Besiegen der Gegner wird der eigene Charakter stärker, steigt im Level auf und bekommt Zugang zu immer stärkeren Fähigkeiten. Dazu findet man im Spiel zahlreiche Ausrüstungsgegenstände, die die anspruchsvoller werdenden Kämpfe erleichtern. Diese Elemente funktionieren auch in „Dungeon Siege 3“ sehr gut: Fähigkeiten, Fertigkeiten und Talente verbessern die Spielfigur spürbar, und dank der Gegner und zahlreicher Schatztruhen lassen sich im Spiel laufend neue Ausrüstungsgegenstände finden.

„Dungeon Siege 3“ macht nicht viel falsch, lediglich die teils sehr langen Laufwege zehren an den Nerven des Spielers, und eine Spielzeit von etwa zwölf bis 15 Stunden ist für ein Rollenspiel fast schon etwas kurz. Dennoch ist das Action-Rollenspiel für ein paar unterhaltsame Stunden gut.

„Dungeon Siege 3“ gibt es für den PC, die Xbox360 und die PlayStation 3. Es ist ab 12 Jahren freigegeben und kostet zwischen 40 und 50 Euro.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige