Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Faultier in Not wird zum Internet-Hit

Ungewöhnliche Rettung in Ecuador Faultier in Not wird zum Internet-Hit

Eigentlich kennt man sie nur behäbig auf irgendwelchen Bäumen rumlungernd: Dass sich ausgerechnet ein Faultier mitten auf eine vielbefahrene Straße verirrt, ist doch ein sehr ungewöhnlicher Anblick - im Internet hat das knuddelige Fellbündel in Not bereits zahlreiche Fans gefunden.

Voriger Artikel
Twitter verliert vier Top-Manager auf einmal
Nächster Artikel
Für 200 Dollar: New Yorker bieten Iglu-Urlaub

Diesem Blick kann wohl kaum einer wiederstehen: Ängstlich klammert sich das kleine Faultier an eine Leitplanke.

Quelle: Facebook/Comisión de Tránsito del Ecuador

Los Riós. Fest an die Leitplanke geklammert, um sich herum eine kleine Pipipfütze - so haben Polizeibeamte in der ecuadorianischen Stadt Los Riós ein völlig verängstigtes Faultier vorgefunden. Es hatte sich auf den Mittelstreifen einer vielbefahrenen Straße veirrt, links und rechts rauschten die Autos in hoher Geschwindigkeit vorbei. Für das kleine Faultier eine tückische Falle.

Doch auf die Polizei von Los Riós ist Verlass. Gleich mehrere Beamte kümmerten sich um das Fellbündel, dass mit großen Augen in die Kamera der Beamten starrte, brachten es nach der Rettung zum Tierarzt. Die Fotos von der Bergung wurden auf Facebook bereits 20.000 Mal geteilt. Größeren Schaden, mal abgesehen von einer leicht verletzten Pfote, nahm das kleine Faultier bei seinem mutigen Ausflug nicht, sodass die Beamten es in seiner natürlichen Umgebung wieder aussetzen konnten. Vielbefahrene Straßen wird der niedliche Baumbewohner künftig wohl eher meiden.

caro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen