Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Amazon engagiert Starmoderator Clarkson
Nachrichten Medien Netzwelt Amazon engagiert Starmoderator Clarkson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 30.07.2015
James May, Jeremy Clarkson und Richard Hammond werden in einer neuen Autoshow bei Amazon Prime zu sehen sein. Quelle: Amazon/dpa
Anzeige
London

Nach seinem Rauswurf bei der BBC hat der britische Starmoderator Jeremy Clarkson mit seinen Kollegen aus der Sendung "Top Gear" beim Online-Videodienst Amazon Prime unterschrieben. Das teilte Amazon am Donnerstag mit. Er sei "sehr begeistert" bekanntzugeben, dass Richard Hammond, James May und er den Vertrag unterschrieben hätten, schrieb der 55-Jährige am Donnerstag auf Twitter.

Die BBC hatte den Moderator der Kult-Autosendung "Top Gear" im Frühjahr gefeuert, weil Clarkson handgreiflichen Ärger mit einem Produzenten hatte. Hammond und May hatten sich daraufhin ebenfalls entschieden zu gehen. Die neue Autoshow können Amazon-Prime-Kunden überall auf der Welt anschauen. Zum Titel machte Amazon zunächst noch keine Angaben. Der frühere "Top Gear"-Produzent Andy Wilman ist ebenfalls mit an Bord.

Es soll zunächst drei Staffeln geben, die erste läuft 2016 an. Die "Top Gear"-Show der BBC übernimmt Moderator Chris Evans. Seine Co-Moderatoren sind noch nicht bekannt, es hält sich aber das Gerücht, dass Formel-1-Pilot Jenson Button dabei sein könnte. "Top Gear" läuft im deutschsprachigen Bezahlfernsehen bei Motorvision TV auf Sky sowie im Free-TV bei RTL Nitro und DMAX. Es ist einer der international erfolgreichsten Kassenschlager der BBC.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Datenschützer gegen Facebook - Das Recht auf falschen Namen

Johannes Caspar lässt nicht locker: Hamburgs Datenschutzbeauftragter will für die deutschen Facebook-Nutzer das Recht auf falschen Namen durchsetzen. Nun hat er eine Verwaltungsanordnung gegen Facebook erlassen. Der Streit geht in eine weitere Runde.

29.07.2015
Netzwelt Microsofts neues Betriebssystem - Windows 10: Nutzer können sich Zeit lassen

Ab Mittwoch können Nutzer von Microsofts Betriebssystem die neue Version herunterladen. Der Hersteller wirbt massiv für einen schnellen Umstieg auf Windows 10. Fachleute raten dagegen zum Abwarten.

29.07.2015
Netzwelt Keine Zwangsmitgliedschaft mehr - Google befreit Youtube von Google+

Google befreit seine Nutzer vom Zwang zu Google+. Beginnend mit Youtube entfällt die Pflicht zur Nutzung des öffentlichen Google+-Profils in den Angeboten des Unternehmens. Andere Dienste sollen demnächst folgen.

28.07.2015
Anzeige