Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Erneut läuft Facebook-Party aus dem Ruder
Nachrichten Medien Netzwelt Erneut läuft Facebook-Party aus dem Ruder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 11.09.2011
Wieder ist eine Facebook-Party wegen einer "öffentlichen" Einladung aus dem Ruder gelaufen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Langen

Im Kreis Cuxhaven hat die Polizei eine Geburtstagsfeier mit 400 jungen Leuten beendet - eingeladen waren nur rund 60. Eine 15-Jähriges Mädchen aus Langen hatte ihre Partyeinladung bei Facebook aus Versehen öffentlich gestellt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Als immer mehr Menschen erschienen und die Fete ausuferte, alarmierte die Mutter der Jugendlichen die Polizei. Die Beamten nahmen einen Mann fest, der sich weigerte, die Party zu verlassen. Außerdem wurden mehrere Sachbeschädigungen festgestellt. Wer für den Polizeieinsatz haften muss ist noch unklar. Die Mutter habe alles versucht, um die Feiernden zu vertreiben, betonte ein Polizeisprecher.

In Hamburg hatte ein junges Mädchen mit Spitznamen Tessa im Sommer über Facebook aus Versehen 16.000 Gäste zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen. Zwar wurde die Party abgesagt, trotzdem feierten hunderte Jugendliche und verwüsteten das Gelände um das Tessas Elternhaus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Google stärkt seinem Android-Partner HTC in der Auseinandersetzung mit Apple den Rücken. Das Unternehmen aus Taiwan erwarb bei Google mehrere Patente, um den Druck auf Apple zu erhöhen. In Deutschland steuert der Streit von Apple und Samsung auf eine Entscheidung zu.

08.09.2011

In den Streit um den Datenschutz bei Facebook kommt Bewegung. Das Online-Netzwerk zeigt sich erstmals bereit, bei einer Selbstregulierung mitzumachen. Die Verabredung mit Innenminister Friedrich erzürnt aber Schleswig-Holsteins Datenschützer.

08.09.2011

Der "Gefällt mir"-Button von Facebook gefällt Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo Weichert auch nach Gesprächen mit dem Unternehmen nicht. Website-Betreiber im Norden sollen sie entfernen, sonst drohen Geldbußen. Facebook weist die Vorwürfe zurück.

07.09.2011
Anzeige