Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Facebook-Timeline: Freunde gehen jetzt vor
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook-Timeline: Freunde gehen jetzt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 30.06.2016
Beiträge von Freunden und Familie sollen prominenter platziert werden. Quelle: Armin Weigel
Anzeige
Menlo Park

Eine Änderung der Regeln, nach denen Facebook Neuigkeiten für seine Nutzer sortiert, könnte dafür sorgen, dass Inhalte von Medienunternehmen weniger sichtbar werden. Künftig sollen Einträge von Freunden und Familie im Newsfeed der Mitglieder prominenter angezeigt werden, kündigte das weltgrößte Online-Netzwerk am späten Mittwoch an. Viele Nutzer machten sich Sorgen, dass sie wichtige Neuigkeiten von für sie wichtigen Freunden verpassen, schrieb Facebook-Manager Lars Backstrom in einem Blog-Eintrag.

Reichweite von Seiten wird verringert

Er räumte ein, dass die Änderung die Reichweite einiger Facebook-Seiten verringern dürfte. Der genaue Effekt hänge auch davon ab, wie oft deren Inhalte von Facebook-Nutzern miteinander geteilt würden. Geschehe dies oft, werde der Effekt geringer sein, betonte Backstrom. Damit drängt Facebook die Seiten-Betreiber dazu, mehr Inhalte zu posten, die Nutzer an ihre Freunde weiterleiten wollen. Das Netzwerk mit seinen mehr als 1,6 Milliarden Mitgliedern weltweit wird auch von Medien-Unternehmen immer mehr als Plattform für ihre Inhalte genutzt.

dpa/RND

Netzwelt Mails sollen sicherer werden - Die "Volksverschlüsselung" ist da

Datenlecks und Cyberangriffe treiben das Interesse an sicherer digitaler Kommunikation voran. Eine konsequente Mail-Verschlüsselung könnte Abhilfe schaffen, allerdings ist das vielen Menschen zu kompliziert. Was Sie über die neue Technik wissen müssen.

29.06.2016
Netzwelt Update ab August 2016 - So wird das neue Windows 10

Windows 10 wird bald ein Jahr alt. Zum Geburtstag spendiert Microsoft seinem Hoffnungsträger ein umfangreiches Update: Sicherheitsaspekte, aber auch einfachere Bedienung und vor allem die Sprachassistentin Cortana bekommen mehr Platz.

29.06.2016

Mindestens 39 Tote und über 140 Verletzte - das ist die bisher traurige Bilanz eines weiteren Anschlags in der türkischen Metropole Istanbul am Dienstagabend. Das Internet reagiert geschockt, zeigt sich soldarisch und mitfühlend.

29.06.2016
Anzeige