Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Facebook führt neue Shopping-Formate ein

Shoppen per Smartphone Facebook führt neue Shopping-Formate ein

Nach der Einführung eines "Kaufen"-Button in den USA will Facebook zusätzliche Shopping-Funktionen anbieten. Die neuen Test-Angebote sollen das Shopping per Smartphone komfortabler machen – und so den im Facebook-Shop vertretenden Unternehmen mehr Umsatz bescheren.

Voriger Artikel
Glööckler bei Facebook gesperrt
Nächster Artikel
"Bild" sperrt Nutzer von Werbeblockern aus

Facebook testet neue Funktionen.

Quelle: dpa

Menlo Park. Facebook will seinen Nutzern mehr Möglichkeiten geben, direkt auf der Plattform des weltgrößten Online-Netzwerks einzukaufen. Zusammen mit ersten Partnern wie der Modemarke Michael Kors und der Supermarkt-Kette Carrefour startete Facebook ein neues Anzeigen-Format, bei dem man auf Smartphones und Tablets ein Produktangebot durchblättern kann. Zudem wird Shopping als neue Kategorie zum Favoriten-Menü hinzugefügt, hieß es  in einem Blogeintrag am späten Montag.

"Kaufen"-Button noch in den USA

In den USA startete Facebook bereits einen "Kaufen"-Button. Kunden können darüber mit einem Klick auf die Anzeige kaufen, ohne Facebook zu verlassen – auch mobil. Der "Kauf"-Button ist bisher nur in den USA verfügbar – wann und ob er in Europa und Deutschland eingeführt wird, ist offen.

Die Marken hoffen mit Blick auf die gewaltige Nutzer-Basis von rund 1,5 Milliarden Mitgliedern, bei Facebook leichter Käufer für ihre Produkte zu finden. Auch andere Online-Netzwerke wie Twitter oder der Fotodienst Pinterest experimentierten mit direkten Einkaufsmöglichkeiten. 

dpa/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Modedesigner sauer
Foto: Die Fanseite von Harald Glööckler ist momentan nicht erreichbar

Viele Stars nutzen Facebook, um auf direktem Weg mit den eigenen Fans zu kommunizieren. Für Modedesigner Harald Glööckler ist dies derzeit nicht mehr möglich: Das soziale Netzwerk sperrte seinen Account – ohne Vorwarnung.

mehr
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen